Der Samsung CLP-300 fällt für einen Farblaserdrucker bemerkenswert klein aus, was einer einzigartigen Konfiguration der Tonereinheit zu verdanken ist. Der Drucker ist zirka 39 Zentimeter breit, 34 Zentimeter hoch, 26 Zentimeter tief und wiegt lediglich 13,6 Kilo. Der Papierschacht ragt an der Vorderseite etwas heraus, aber insgesamt ist die Stellfläche des Druckers ausgesprochen kompakt.

Die Papierverwaltung dieses für den Einsatz in Klein- und Heimbüros konzipierten Druckers erweist sich als eher rudimentär. Der einzige vorhandene Papierschacht ist vorne angebracht und kann verschiedene Papiergrößen von Postkarten bis American Legal Size aufnehmen, wobei der Schacht für die längeren Formate entsprechend herausgezogen werden kann.

Sollen einzelne Seiten eingezogen werden, kann man die durchscheinende Kunststoffabdeckung vorne am Drucker öffnen und hier einzelne Medien einlegen. Zunächst muss man jedoch alle Blätter aus dem Papierschacht entfernen. Das Fach oben auf dem Drucker dient zur Aufnahme der bedruckten Seiten, wobei eine Klappe dafür sorgt, dass das Papier aufgefangen wird und nicht herabfällt. Es gibt keine Erweiterungsmöglichkeiten für die Papierverwaltung, für kleine Büros sollte diese Standard-Konfiguration jedoch ausreichen.

Ein Display besitzt dieser Drucker nicht, es gibt lediglich eine Taste zum Abbrechen von Druckjobs und vier farbige LEDs, die anzeigen, ob der Toner zur Neige geht. Die Druckereinrichtung erfolgt über den PC mithilfe der Smart-Panel-Software von Samsung.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kompakter Farblaserdrucker: Samsung CLP-300

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *