Google sucht Gadget-Entwickler

Neue Einnahmequelle für findige Programmierer

Google rekrutiert nicht nur fest angestellte Arbeitskräfte, sondern sucht auch Gadget-Entwickler. Dabei zeigt sich der Internetkonzern generös: Wer bereits ein Gadget entwickelt hat, das sich im Gadgets Directory findet, wird gefördert. Einzige Voraussetzung: Im Gadgets Directory mussten mit der Entwicklung wöchentlich mindestens 250.000 Page Views erzeugt worden sein.

Wer zu dieser Personengruppe gehört, kann 5000 Dollar für die Entwicklung weiterer Gadgets bekommen, „die Google gerne weiterentwickelt sehen würde“. Interessierte müssen erklären, wie sie das Geld einsetzen, um das Gadget zu optimieren. Dabei fördert Google nicht nur US-Bürger, sondern weltweit jeden, der die geforderten 250.000 Page Impressions nachweisen kann.

Doch damit nicht genug – Google fördert sogar Unternehmen. Neugründungen, die im Umfeld des Gadgets Directory entstehen, können bis zu 100.000 Dollar Starthilfe einstreichen. Seed Investments nennt Google diese Fördermaßnahme. Doch eine Pferdefuß hat die Geschichte: Google wird bei diesen Investitionen dann auch gleich auch Anteilseigner des unterstützten Unternehmens.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google sucht Gadget-Entwickler

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *