Iphone-Klingeltöne sind teuer

Ein umgewandelter Itunes-Track kostet mindestens 99 Cent

Auf künftige Iphone-Besitzer kommt einiges an Kosten zu – und zwar nicht nur in Form der regulären Iphone-Tarife. Wie Macrumors meldet, wird die nächste Version 7.3 von Apple Itunes ein Utility enthalten, mit dem sich alle im Itunes Music Store gekauften Songs in Klingeltöne konvertieren lassen.

Die Anwender müssen lediglich per rechter Maustaste auf gekaufte Lieder klicken und den Befehl „Make into Ringtone“ wählen. Daraufhin können sie 30 Sekunden des Stücks als Klingelton speichern. Macrumors zufolge soll die Nutzung dieser Funktion 99 Cent pro Track kosten.

Apple hat bis dato noch nicht bekannt gegeben, ob sich das Klingelton-Feature auch auf DRM-freie Songs und gerippte Musik von CDs anwenden lässt oder ob es ein spezielles Itunes-Store-Feature ist.

Nichtsdestotrotz werden viele Anwender enttäuscht sein: Bisher konnten sie ihre Musikstücke mit der Itunes-Importfunktion in mobile Klingeltöne umwandeln. Es gilt jedoch als bestätigt, dass das Iphone keine kompletten Tracks als Klingelton abspielen wird.

Itunes 7.3 ist für die Aktivierung und Synchronisation des Iphone erforderlich. Apple wird das Update voraussichtlich diesen Freitag bereitstellen.

Themenseiten: Apple, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Iphone-Klingeltöne sind teuer

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. Juni 2007 um 15:49 von Birne

    …und der Rubel rollt.
    Kann das Zaubergerät nicht mal mp3’s als Klingelton nutzen? Echt arm.
    Die Geldmaschine Apple hat bis jetzt ja noch jeden seiner Kunden abgezockt, warum sollte es auch bei den iPhone-Kunden anders sein.

    • Am 28. Juni 2007 um 16:04 von Lutz

      AW: …und der Rubel rollt.
      Man kann ja auch gerippte CD’s wandeln. Muss ja nicht bei iTunes gekauft sein. Also wieder mal nur Sensationshasche. Das AAC Format ist sicher die bessere Wahl als das MP3 Format.

    • Am 28. Juni 2007 um 22:30 von Lutz

      AW: AW: …und der Rubel rollt.
      Ach noch was. Die Klingeltöne werden auf 30 sek gekürzt. Besser als das Getütel bei vielen Handys heutzutage – die mit kompletten Titeln die Anwesenden nerven.

    • Am 28. Juni 2007 um 23:11 von jk

      AW: AW: AW: …und der Rubel rollt.
      genau, ’ne 30-sec-schleife ist ja auch wesentlich angenehmer als ’nen komplettes lied…

    • Am 29. Juni 2007 um 13:37 von r.haggenmiller

      AW: AW: AW: AW: …und der Rubel rollt.
      Vielleicht sollte man auch mal bedenken, dass Jamba-Fetischisten nicht zur Zielgruppe gehören. Die bereits auf dem iPhone vorhanden Klingeltöne sind sicher Stilvoll genug, wahrscheinlich müsste man gar keine eigenen mehr aufspielen.
      Ich wäre auch jedem Hersteller, der seine Geräte unfähig macht, Musik über die Lautsprecher abzuspielen, von ganzem Herzen dankbar. Dann wird es auf den Straßen, im Bus, in der Bahn, etc. endlich mal wieder ein bisschen ruhiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *