Vista SP1 Beta erscheint am 12. November

Microsoft reagiert auf Druck seitens Google

Microsoft hat nun auf die Google-Forderungen nach einer Verlängerung der Antitrust-Überwachung reagiert. Der Redmonder Softwarekonzern will das Service Pack 1 für Vista an dem Tag veröffentlichen, an dem die Überwachung der Kartellwächter endet.

Google hatte vor Gericht verlangt, Microsoft kartellrechtlich über den 12. November hinaus so lange zu überwachen, bis eine erste Version des Vista-Service-Packs vorliege und beurteilt werden könne. Microsoft hat dem Ansinnen nun den Wind aus den Segeln genommen und auf Googles Foderung nach einer Verlängerung der Antitrust-Überwachung reagiert: Termin für das Release der SP1-Beta ist nun ebenfalls der 12. November.

Mit dem SP 1 nimmt Microsoft diverse Änderungen an Vista vor, damit die User ohne Nachteile auch Funktionen von Drittanbietern wie Googles Desktop Search anstelle der integrierten Features nutzen können. Angesichts des jetzt angekündigten Veröffentlichungstermins wird mit einer finalen Version des ersten Vista-Service-Packs nicht vor Januar 2008 gerechnet.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vista SP1 Beta erscheint am 12. November

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *