Freecom bringt Netzwerkspeicher mit bis zu 500 GByte

Network Drive kostet zwischen 139 und 199 Euro

Freecom hat mit dem Network Drive einen NAS-Speicher mit Kapazitäten von 250, 400 und 500 GByte vorgestellt. Die Storage-Lösung kostet je nach Speichergröße zwischen 139 und 199 Euro.

Im Wärme ableitenden, lüfterlosen Aluminiumgehäuse des Network Drive arbeiten 3,5-Zoll-SATA-Festplatten. Das Gerät ist zu Windows 2000, XP und Vista kompatibel. Es misst 211 mal 115 mal 37 Millimeter, wiegt etwa 1,2 Kilogramm und lässt sich sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Position aufstellen.

Ein Konfigurationsassistent soll die Installation des Netzwerkspeichers erleichtern. Durch die Zuweisung einer eigenen IP-Adresse lässt sich über das Internet auf das Laufwerk zugreifen, ohne dass der angeschlossene Rechner oder Server eingeschaltet sein muss.

Neben einer Fast-Ethernet-Schnittstelle zur Einbindung in das vorhandene Netzwerk besitzt der Massenspeicher auch einen USB-2.0-Port. Über Letzteren lässt er sich als externe Festplatte außerhalb des Netzwerks nutzen.

Zum Lieferumfang des Network Drive gehören ein Netzteil, jeweils ein LAN- und USB-Kabel, eine Installationsanleitung sowie ein mehrsprachiges Handbuch auf CD inklusive Installationssoftware. Freecom gewährt auf das Produkt zwei Jahre Garantie und unbefristeten Helpdesk-Support.

Freecom Network Drive
Freecoms Network Drive ist in Kapazitäten zwischen 250 und 500 GByte erhältlich (Bild: Freecom).

Themenseiten: Freecom, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Freecom bringt Netzwerkspeicher mit bis zu 500 GByte

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. September 2007 um 16:39 von Mexx1969

    Finger weg vom Freecom Network Drive
    Hi @lls

    Ich habe mir dieses NAS von Freecom zugelegt, vom Design her ist es echt spitze. Zum gebrauchen ist es aber nicht, also lasst die Finger von.

    Es gibt ein eigenes Forum von Freecom "http://forum.freecompromo.com/viewtopic.php?t=1434" wenn ihr diesen Thread lest dann wisst ihr warum, dieses NAS nicht zu gebrauchen ist!

    Meine Kritikpunkte zu dem Freecom Network Drive 400GB oder 500GB sind:

    1. Es ist sehr langsam 3-4 MB/s über 100MBit Ethernet
    2. Wird sehr sehr heiß
    3. Man kann die Ordnerstrucktur nicht mit Berechtigungen versehen, also Read/Write usw.
    4. Man glaubt es kaum, es werden nur bis zu 12 Zeichen für Ordner oder Filenamen unterstützt, wenn man also mehr Zeichen nimmt, dann kann man den Ornder/File nicht mehr löschen oder Kopiern usw. da der Pfad nicht gefunden wird, obwohl man ihn/es sieht.
    5. Freecom selbst ist nicht an einer Lösung für Kunden die bereits dieses Mistteil gekauft haben interessiert! Dazu hier ein Posting aus dem Freecom Forum eines Supporters von Freecom.

    ZITAT:

    Sehr geehrte Network Harddrive.- und Forenuser,

    bitte allererst bedenken und somit fair bleiben, dass es sich bei dem
    genannten Modell um eine sehr günstige NAS Lösung handelt,
    welche dadurch nicht mit allen teuren NAS Lösungen verglichen
    werden kann.

    Zu den hier aufgeführten Punkten, folgendes:

    – Datendurchsatz –

    Ein Datendurchsatz von max. 3-4 MB/s, kann bei diesem
    Modell anhand des Chips nicht überschritten werden.

    – Wärmeentwicklung & sporadischer Abbruch –

    Dies ist Umgebungsabhängig. Die Network Harddisk
    sollte u.a. – frei – stehen, da das Aluminiumgehäuse die
    entstandene Wärme nach aussen ableitet. Ferner ist zu
    empfehlen, dass der Sleepmodus verwendet wird
    (z.B. 5min.) um die Harddisk nicht unnötig zu belasten.

    – Probleme beim Löschen von Verzeichnissen –

    Hierbei bitte beachten, dass die Namensgebung
    12 Stellen nicht überschreitet. Sollten sich darüber
    hinaus weitere, berechtigte Probleme ergeben,
    diese bitte dem Support unter supportde@freecom.com
    ausführlich schildern / mitteilen.

    Anfragen an den Support per Mail kann man sich sparen, ich habe bis heute keine Antwort bekommen !

    lg Mexx

  • Am 12. Februar 2008 um 16:22 von Django

    Network Drive
    Das billigste NAS kaufen und dann noch über speed und sonstiges meckern super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *