United Internet verbrüdert sich mit EEF

Internetriese soll Startups helfen

United Internet und der European Founders Fund
(EEF) – bekannt als Jamba-Gründer und Investoren bei Studi-VZ – investieren in Zukunft gemeinsam. Die Partnerschaft soll Gründern nun zusätzliche Möglichkeiten für einen optimalen Kundenzugang und professionelle Vermarktung und damit ein schnelles und erfolgreiches Wachstum eröffnen.

„Über unsere reichweitenstarken Portale können wir unsere jungen Beteiligungsunternehmen sehr effektiv bei der nationalen und internationalen Expansion unterstützen und so das Wachstum von Startups signifikant beschleunigen“, sagt United-Internet-Chef Ralf Dommermuth. United Internet verfügt über Portale wie Web.de, GMX sowie 1&1.

Wie genau die Unterstützung der jungen Unternehmen zukünftig konkret aussehen soll, dazu wollte United Internet noch keine Angaben machen. Neben der Anbindung an die Portale biete United Internet durch seine Online-Marketing-Aktivitäten aber auch Möglichkeiten im Bereich Online-Werbung, so United-Internet-Sprecher Marcus Schaps.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu United Internet verbrüdert sich mit EEF

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *