Mobilfunkbetreiber One ist verkauft

Finanzinvestor übernimmt das österreichische Unternehmen

Der mehrwöchige Bieterprozess ist beendet, der österreichische Mobilfunker One verkauft: 65 Prozent erhalten die Mid Europa Partners, die restlichen 35 Prozent gehen an die France-Télécom-Tochter Orange. One wurde mit rund 1,4 Milliarden Euro bewertet. Das Konsortium übernimmt neben den Anteilen des Mehrheitseigentümers EON auch die Anteile von Telenor und TDC.

„Unsere schlanke, effiziente Organisationsstruktur sowie die rund 900 hochqualifizierten Mitarbeiter sind die Grundlage für unsere erfolgreiche Wachstumsstrategie. 2006 erwirtschaftete One einen Mobilfunkumsatz von 617 Millionen Euro. Unsere erfolgreiche Positionierung als Herausforderer am Markt führte dazu, dass wir für Ende Juni 2007 das beste Halbjahresergebnis seit unserem Bestehen erwarten“, erklärt CEO Jorgen Bang-Jensen in einer Pressemitteilung.

Doch die Zukunft von One ist offen, denn ein Finanzinvestor hat primär ein Ziel: Er möchte mit Gewinn weiterverkaufen. Wie mit dem Management verfahren wird, ist ebenfalls noch nicht geklärt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilfunkbetreiber One ist verkauft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *