BSI: Internetkriminalität steigt deutlich an

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) prognostiziert einen deutlichen Anstieg der Internetkriminalität. Die Behörde schätzt, dass bis 2008 rund 40 Prozent aller Organisationen Opfer von Online-Angriffen werden. Im Fokus der Hacker sind vor allem die Zahlungsverkehrsströme der Banken.

Die Achillesferse beim Online-Banking ist vor allem die Anwenderseite. Zwar verfügen weltweit 88 Prozent aller Kreditinstitute über unternehmerische Strategien zur Sicherung von Geschäftsabläufen. Den Kunden hingegen fehlt das entsprechende Risikobewusstsein, so dass Cyberkriminelle die Sicherheitsmaßnahmen der Kreditinstitute unterlaufen können. Nur der Schutz der Kunden-PCs kann diese Sicherheitslücke wirksam stopfen.

Die aktuelle Studie „Bankpräferenzen“ untersucht derzeit das Kundenverhalten beim Online-Banking. Unter anderem hinterfragt die von der PPI Aktiengesellschaft durchgeführte Untersuchung die Wünsche der Kunden an ihr Kreditinstitut hinsichtlich des Online-Banking.

Interessierte können bis zum 26. Juni 2007 an der Online-Befragung auf den Homepages der Wirtschaftswoche und des Handelsblatts teilnehmen.

Themenseiten: Hacker

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu BSI: Internetkriminalität steigt deutlich an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *