Apple-Manager widerspricht Sun-CEO: Kein ZFS in Leopard

128-Bit-Dateisystem wird für High-End-Storage-Lösungen evaluiert

Entgegen der Ankündigung von Sun-CEO Jonathan Schwartz wird Apple in der nächsten Mac-OS-X-Generation Leopard nicht das Dateisystem ZFS nutzen. Das sagte Marketing-Manager Brian Croll gegenüber dem US-Magazin „Information Week“.

„ZFS ist nicht das Standard-Dateisystem von Leopard. Wir evaluieren es derzeit als eine Option für High-End-Storage-Lösungen. Daher kann Leopard von ZFS lesen“, so Croll.

ZFS ist ein 128-Bit-Dateisystem, das Sun ursprünglich für sein Server-OS Solaris entwickelt hat. Inzwischen ist es Open Source.

Themenseiten: Apple, Software, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple-Manager widerspricht Sun-CEO: Kein ZFS in Leopard

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *