Roaming-Rabatt: Klarmobil senkt Preise

Telefonate im Ausland aber in den ersten sechs Wochen nur gegen Kaution möglich

Die EU-Politik zeigt Wirkung: Als einer der ersten Mobilfunk-Anbieter hat Klarmobil angekündigt, seine Europa-Tarife im Rahmen der europäischen Roaming-Richtlinie zu senken. Ab dem 1. Juli 2007 kostet ein Telefonat innerhalb der EU-Länder 58 Cent pro Minute – bisher mussten Kunden einen bis zwei Euro zahlen. Eingehende Anrufe schlagen mit 28 Cent pro Minute zu Buche.

Bisher war Telefonieren im Ausland deutlich teurer. Je nach Anbieter musste ein teils deutlich dreistelliger Centbetrag pro Minute berappt werden. Die EU hat vor wenigen Wochen beschlossen, diesem Preisgebahren ein Ende zu bereiten.

Der neue Klarmobil-Preis gilt laut dem Anbieter rund um die Uhr und in alle Netze. Pferdefuß für Klarmobil-Kunden: Roaming ist laut der Preistabelle in den ersten sechs Wochen gesperrt und wird erst dann automatisch frei geschaltet. Wer eine frühere Freischaltung will, muss eine Kaution hinterlegen.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Roaming-Rabatt: Klarmobil senkt Preise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *