Yahoo patcht Instant Messenger

Hoch kritische Sicherheitslöcher in der ActiveX-Steuerung der IM-Webcam geflickt

Yahoo hat ein wichtiges Sicherheitsupdate für seinen Instant Messenger (IM) herausgegeben. Dieses Patch ist eine Maßnahme gegen zwei hoch kritische Sicherheitslöcher in der ActiveX-Steuerung der IM-Webcam.

Das Problem kann auftreten, wenn ein User schädliche Webseiten besucht oder anderen schädlichen HTML-Code öffnet. Laut Yahoo soll jeder IM-User den Patch installieren, der sein IM-Programm vor Freitag letzter Woche heruntergeladen hat.

Die Sicherheitslücke wurde bereits vorige Woche Dienstag bekannt und zuerst von Eeye gemeldet. Später bestätigte Secunia die Lücke und beide Dienste stuften den Fehler auf höchste Gefährlichkeit ein. Bereits 24 Stunden nach dem Bekanntwerden der Lücke gab es die ersten Angriffe, die diese Schwachstelle ausgenutzt haben.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo patcht Instant Messenger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *