Kodak-Drucker will mit billiger Tinte punkten

Foto-Ausdrucke so günstig wie aus Online-Labors

Normalerweise verfolgen die Hersteller von Tintenstrahldruckern eine bestimmte Taktik: Sie bieten ihre Geräte zu sehr günstigen Preisen an und spekulieren darauf, erst mit dem Verkauf der zugehörigen Tintenpatronen das große Geschäft zu machen. Der neue Kodak-Multifunktionsdrucker Easy-Share 5300 will genau durch den umgekehrten Weg überzeugen. Der Tintenstrahldrucker mit Fotodruck-Funktion und integriertem Scanner ist zum Verkaufspreis von 199 Euro zu haben, druckt aber Fotos, die lediglich 10 Cent im Format 9 mal 13 kosten. Ein genauer Vergleich mit anderen Geräten ist jedoch nicht möglich, da Kodak die Höhe der Druckauflösung verschweigt.

In den USA ist der Easy-Share bereits ein Verkaufsschlager. Wie das Gerät in Deutschland ankommt, wird sich erst zeigen, denn es ist hierzulande erst seit wenigen Tagen erhältlich. Zu empfehlen ist der Drucker vor allem jenen, die ihre ausgedruckten Fotos sofort in der Hand halten und nicht auf die Ausarbeitung in Fotolabors warten wollen.

Innerhalb von 75 Sekunden ist ein A4-Blatt fertig ausgedruckt, hochqualitative Farbfotos benötigen 60 Sekunden. Dabei ist es egal, ob man den Druckauftrag vom PC aus sendet oder direkt von der Speicherkarte, die man in das Kartenlesemodul des Druckers einsetzen kann. Gegenüber vergleichbaren Produkten glänzt der Easy-Share vor allem durch eine Preisersparnis von 30 bis 50 Prozent pro Foto.

Von einem besonderen Extra profitieren Anwender, wenn sie Kodak-Fotopapier zum Drucken verwenden. Auf der Rückseite der Blätter befindet sich eine Kennzeichnung, die dem Drucker Informationen über die Qualität des Papiers liefert. Dadurch werden die Einstellungen des Druckertreibers automatisch optimiert.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kodak-Drucker will mit billiger Tinte punkten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *