Microsoft will vier kritische Sicherheitslücken stopfen

Schwachstellen betreffen unter anderem den Internet Explorer

Mit schöner Regelmäßigkeit naht Microsofts Patchday: Am kommenden Dienstag, dem 12. Juni, ist es wieder soweit. Laut Microsoft Security Bulletin Advance Notification for June 2007 will der Softwarekonzern mit den Patches neben vier kritischen eine „wichtige“ sowie eine „moderate“ Sicherheitslücke schließen.

Dabei betreffen die Hälfte der kritischen Lücken Windows 2000 bis 2003. Sie lassen sich von Angreifern nutzen, um fremden Programmcode auszuführen. Auch im Internet Explorer und in Outlook Express finden sich Schwachstellen, über die fremder Code ausgeführt werden kann. Der von Microsoft als „wichtig“ gekennzeichnete Fehler findet sich in Viso, das „moderate“ Sicherheitsleck steckt in Windows Vista.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft will vier kritische Sicherheitslücken stopfen

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Juni 2007 um 14:07 von thunderbolty

    winzigweichs ewiges problem …
    hallo leute,
    jaja, es ist mal wieder soweit, was uns MS schon seit jahrzehnten verspricht: sicherheit fürs betriebssystem!
    leider treten immer neue fehler auf, do daß mein win xp in natura aussieht wie ein 1000 mal geflickter fahrradschlauch …

    • Am 10. Juni 2007 um 14:28 von Diddmaster

      AW: winzigweichs ewiges problem …
      *Lollie überreich*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *