Parallels Desktop 3.0 for Mac ist fertig

Neue Version der Virtualisierungssoftware verwischt die Grenzen von Betriebssystemen

Die Virtualisierungssoftware Parallels Desktop für Intel Macs liegt nun in der Version 3.0 vor. Mit dieser will Parallels die Grenzen zwischen den Betriebssystemen weiter verwischen.

Gelingen soll dies mit der neuen Funktion Smart Select. Einmal aktiviert, legen die Nutzer damit systemweit fest, von welcher Applikation und in welcher Betriebssystem-Umgebung Dokumente standardmäßig geöffnet werden sollen. Dabei ist es egal, in welcher Umgebung sich der Anwender gerade befindet. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise Word-Dokumente, auch wenn sie über Apple Mail empfangen wurden, automatisch in der Office-Umgebung von Windows öffnen. Umgekehrt kann man aber auch Bilder, die im virtualisierten Windows-Betriebssystem über den Internet Explorer gespeichert werden, mit einem Bildbearbeitungsprogramm im Apple-System bearbeiten.

Darüber hinaus lassen sich mit Parallels Desktop 3.0 auch aufwändige 3D-Spiele für Windows auf Apple-Rechnern realisieren.

Die US-Version von Desktop 3.0 for Mac ist im Online-Shop von Parallels erhältlich. Die Vollversion kostet 79,99 Euro, der Preis für das Upgrade beträgt 49,99 Euro.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Parallels Desktop 3.0 for Mac ist fertig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *