HP stellt Einstiegsmodell seiner Nonstop-Serverreihe vor

Integrity Nonstop NS3000AC basiert auf Intel-Itanium-2-CPUs

Hewlett-Packard hat seine fehlertolerante Server-Reihe Integrity Nonstop um ein Einstiegsmodell erweitert. Der Integrity Nonstop NS3000AC Server richtet sich mit einem Grundpreis von 300.000 bis 350.000 Dollar gezielt an kleinere Betreiber von Telekommunikationsnetzen.

Dem neuen Modell liegt HPs Nonstop-Value-Architektur zugrunde, die Hardware, Betriebssystem und Datenbank in einem Stack vereint. Der NS3000AC wird in zwei Konfigurationen angeboten: Pro Knoten verfügt das System entweder über zwei oder vier Intel-Itanium-2-Prozessoren mit 1,6 GHz Takt sowie 4 beziehungsweise 8 GByte RAM. Die Speicherkapazität jedes Geräts kann mithilfe interner Festplatten auf bis zu 9 TByte erweitert werden.

Für Intelligent-Network-Anwendungen stehen durch HPs Opencall-Intelligent-Network-Server-Software (OC INS) verschiedene Schnittstellen zur Verfügung, mit denen sich die NS3000AC-Systeme an SS7-basierte Netze anbinden lassen.

Themenseiten: Hardware, Hewlett-Packard

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP stellt Einstiegsmodell seiner Nonstop-Serverreihe vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *