Google äußert sich erstmals zu Mobilfunkstrategie

Unternehmen bezeichnet Handy-Pläne als eine der wichtigsten Aufgaben

Google verfolgt derzeit eine eigene Mobilfunkstrategie – die seit Wochen schwelenden Marktgerüchte hat CEO Eric Schmidt auf der Konferenz All Things Digital zumindest indirekt bestätigt. Zwar sagte der Vorstand nichts zu einem möglichen Google-Handys oder einem Google-Mobilfunkangebot. Allerdings verfolge sein Unternehmen durchaus den Plan, in den Mobilfunkmarkt einzusteigen.

Die Firma, die als Suchmaschinenbetreiber anfing und sich seither zum Web-Allrounder entwickelt hat, der sogar Microsoft das Wasser reichen kann, wolle sich künftig auf Betriebssysteme für Handys konzentrieren. Ferner sei geplant, Plattformen zu gestalten, auf denen Entwickler und Partner weitere Anwendungen im mobilen Bereich schaffen können.

Google betrachte die Mobilfunkstrategie als eine der wichtigsten Aufgaben für das Unternehmen, wird Schmidt in einem US-Magazin zitiert. Schließlich gebe es weltweit zwei Milliarden Endverbraucher, die mobile Geräte nutzten und denen Google seine Werbetechnik und zugehörige Dienstleistungen verkaufen könne. Zu diesem Zweck sei Google bereits Technik- und Projektpartnerschaften mit großen Telcos eingegangen. Der Konzern wolle sich auf den „Person-to-Person“-Bereich konzentrieren, bei dem Kunden untereinander beispielsweise Videos und andere Inhalte austauschen können.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google äußert sich erstmals zu Mobilfunkstrategie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *