Lacie zeigt Netzwerkspeicher mit 2 TByte Kapazität

Ethernet Big Disk ab sofort für 999 Euro erhältlich

Lacie hat die Speicherkapazität seiner Ethernet Big Disk auf 2 TByte verdoppelt. Der 44 mal 173 mal 272 Millimeter große Netzwerkspeicher ist ab sofort für 999 Euro erhältlich.

Die Ethernet Big Disk unterstützt neben Windows 98SE, ME, 2000, XP und Vista auch Mac OS ab Version 9.x sowie Linux 2.4 und höher. Die Bedienung erfolgt über eine Web-Benutzeroberfläche. Mit dem Gerät lassen sich Dateien zentral speichern und über ein Netzwerk freigeben. Darüber hinaus ermöglicht es als Medienserver auch Streaming von Fotos, Musik und Videos an kompatible AV-Adapter.

Neben einer Gigabit-Ethernet-Schnittstelle zur Einbindung in das vorhandene Netzwerk besitzt der Massenspeicher auch zwei USB-2.0-Ports. Über den einen lässt er sich als externe HDD außerhalb des Netzwerks nutzen. Am anderen kann zur Erhöhung der Speicherkapazität eine zusätzliche Festplatte angeschlossen werden.

Lacie liefert die Ethernet Big Disk mit seiner IP-Configurator- und 1-Click-Datensicherungssoftware für Mac und Windows sowie mit allen benötigten Kabeln aus. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre.

Lacie Ethernet Big Disk
Die 2-TByte-Version von Lacies Ethernet Big Disk ist ab sofort für 999 Euro erhältlich (Bild: Lacie).

Themenseiten: Hardware, LaCie

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Lacie zeigt Netzwerkspeicher mit 2 TByte Kapazität

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Juni 2007 um 14:35 von Patrick

    Speichererweiterung bei 2 TB?
    Den USB-Port zur Speichererweiterung finde ich, angesichts der Speicherkapazität dieses kleinen Monsters, schon nahezu grotesk!

  • Am 1. Juni 2007 um 16:13 von Dave

    Mehr
    Mich würde eher interessieren: sind die teile über usb skalierbar? 2-4-6-8-10TB ?

  • Am 12. Juni 2007 um 13:48 von NAS-Master

    Nettes Teil
    Was mir an dem Teil gefällt, ist
    1. der leise Betrieb
    2. die Rechtevergabe und
    3. daß man keine spezielle Software für den Zugriff braucht wie bei anderen Herstellern.
    Ich gehen nicht davon aus, daß jemand dieses Dingelchen über USB betreibt. Wäre ja Blödsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *