RIM setzt verstärkt auf Wi-Fi bei Blackberrys

Unternehmen will zur Konkurrenz aufholen

Research In Motion (RIM) will bei Wi-Fi verlorenen Boden gutmachen. Das Unternehmen hat angekündigt, noch in diesem Jahr einen weiteren WLAN-fähigen Blackberry auf den Markt zu bringen. Co-CEO Jim Balsillie erklärte auf der „JP Morgan Technology Conference“ in Boston, dass der neue Blackberry herkömmliche Mobilfunknetze unterstützen und zudem Wi-Fi-fähig sein soll.

Derzeit hat das Unternehmen mit dem Modell 7270 nur ein Modell mit Funknetz-Unterstützung im Angebot. Entsprechende Geräte werden von Motorola und Nokia seit vergangenem Jahr für Geschäftskunden angeboten.

Wi-Fi sei ihm „overhyped“ vorgekommen, sagte Balsillie jetzt. „Ich habe in den ersten zwei oder drei Jahren nicht an Wi-Fi geglaubt.“ Jetzt sehe er Wi-Fi jedoch als Ergänzung zum Mobilfunk an.

Der in Unternehmen eingesetzte ‚Blackberry Enterprise Server‘ (BES) unterstütze bereits das Roaming zwischen Mobilfunknetzen. Der Server werde ein Wi-Fi-Netz einfach wie ein zusätzliches Mobilfunknetz behandeln, so Balsillie. Daten und Sprachnachrichten würden so von Netz zu Netz weitergereicht. Der BES unterstütze Wi-Fi-Verbindungen, da der Blackberry 7270 bereits über Wi-Fi verfüge.

Themenseiten: Hardware, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu RIM setzt verstärkt auf Wi-Fi bei Blackberrys

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *