EU will Kampf gegen Cyber-Kriminalität verstärken

Grenzüberschreitende Kooperation der Vollzugsbehörden soll Kriminalität im Internet eindämmen

Die Europäische Union in Person von Justizkommissar Franco Frattini möchte den Kampf gegen die Kriminalität im Internet künftig verstärken. Dazu soll zum einen die europäische Polizeibehörde Europol mehr Gewicht erhalten, zum anderen sollen die Regierungen und die Vollzugsbehörden der EU-Mitgliedstaaten grenzüberschreitend zusammenarbeiten, um Verbrechern das Handwerk zu legen.

Frattini kann sich jedoch nicht vorstellen, die hohe Anzahl der verschiedenen Vergehen in einer EU-Richtlinie zu vereinen. Stattdessen strebe man eher EU-weite Regeln gegen einzelne Verbrechen an, beispielsweise gegen Identitätsdiebstahl im Internet. Dieses Vorgehen sei effektiver.

Die EU-Kommission hat darüber hinaus einige Themen ausgewählt, die ihrer Meinung nach im Kampf gegen die Kriminalität im Internet berücksichtigt werden müssen. Dazu gehört neben der wachsenden Raffinesse der Verbrecher auch, dass die Konsumenten oft nicht gut genug über die Gefahren im Internet aufgeklärt sind.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EU will Kampf gegen Cyber-Kriminalität verstärken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *