Microsoft beendet Gerüchte um Yahoo-Kauf

Unternehmen sieht keinen Bedarf an Werbe-Spezialisten

Microsoft hat Spekulationen über eine Übernahme von Yahoo beendet: Der Werbespezialist Yusuf Mehdi wies auf einer Analystenkonferenz von Goldman Sachs in Las Vegas entsprechende Meldungen zurück. Man habe so etwas generell nicht nötig, argumentierte der Microsoft-Manager.

Das Unternehmen habe selbst alles an Bord, was derzeit für das Online-Such- und das Online-Werbegeschäft gebraucht werde. Microsoft verfüge über die Mittel und Möglichkeiten, in diesen Bereichen aus eigener Kraft und mit eigenen Mitteln Fortschritte zu machen. Speziell im Nachgang der angekündigten Übernahme des Werberiesen Aquantive für etwa sechs Milliarden Dollar scheint sich die Frage nicht mehr zu stellen.

Mehdi sagte, dass Microsoft lediglich die bisher geführte Partnerschaft mit Yahoo fortsetzen wolle. Diese umfasst vor allem die Kompatibilität der jeweiligen Instant-Messaging-Netzwerke. Für Display-Werbung und ihre geschäftlichen Möglichkeiten sei jetzt das Know-how von Aquantive an Bord, vor allem im Form der Ad-Placement- und Ad-Network-Services namens „Drive PM“, sagte Mehdi.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft beendet Gerüchte um Yahoo-Kauf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *