Microsoft baut Standort Fargo aus

Filiale in North Dakota wird für 575 zusätzliche Stellen erweitert

Microsoft will seinen Standort in Fargo im Bundesstaat North Dakota erweitern. Ein drittes Gebäude soll Platz für weitere 575 Angestellte schaffen. Zusätzlich zu dem neuen, rund 11.150 Quadratmeter großen Gebäude will Microsoft weitere 6040 Quadratmeter an das bestehende Gebäude anbauen.

Nach Angaben des Software-Herstellers ist das aber nur der erste Teil eines Erweiterungsprojekts, an dessen Ende der Standort Platz für rund 3800 Mitarbeiter bieten werde. Zur Zeit arbeiteten knapp 1300 Mitarbeiter in Fargo, davon seien 956 Vollzeit-Angestellte und 337 freie Mitarbeiter sowie Angestellte mit befristeten Verträgen.

Die Filiale in Fargo wurde nach dem Kauf von Great Plains Software durch Microsoft 2001 eingerichtet. Mittlerweile sind auch andere Abteilungen in dem Standort untergebracht. Jeff Raikes, Microsofts Business Division President, verkündete in einer Presseerklärung: „Der Microsoft-Standort in Fargo hat seinen Bereich in den vergangenen Jahren stetig vergrößert. Heute finden Sie Arbeitsgruppen aus allen Unternehmensbereichen auf unserem Campus. Die Erweiterung, die wir heute ankündigen, ist sehr wichtig für uns. Sie wird uns helfen, mit unserem Wachstum und den wechselnden Anforderungen unseres Geschäfts Schritt zu halten.“

Erst im April hatte Microsoft bekannt gegeben, dass das Unternehmen rund 120.000 Quadratmeter Geschäftsräume in zwei Bürotürmen gemietet habe, die gerade in Bellevue im Bundesstaat Washington gebaut würden. Bellevue ist eine Vorstadt von Seattle, nahe am Microsoft-Firmensitz in Redmond. Nach Angaben von Microsoft könnte dieser Standort Platz für bis zu 4000 Mitarbeiter bieten.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft baut Standort Fargo aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *