Macbook-Käufer reichen Sammelklage gegen Apple ein

Kunden werfen dem Hersteller irreführende Werbung vor

Käufer von Apples Macbook- und Macbook-Pro-Modellen haben in San Diego eine Sammelklage gegen den Computerhersteller angestrengt. Die Kunden bemängeln die Qualität der verbauten Bildschirme. Apple wird in der Klageschrift vorgeworfen, die Display-Leistung seiner Notebooks nicht korrekt beworben zu haben.

Alle betroffenen Geräte wurden in der ersten Hälfte des Jahres 2006 verkauft. Den Klägern zufolge hatte Apple in seiner Werbung behauptet, die Macbooks könnten mehrere Millionen Farben darstellen. In Wahrheit zeigen die Displays jedoch nur etwa 260.000 Farben an. Die nicht vorhandener Farbstufen werden durch eine Mischtechnik namens Dithering erzeugt.

Zudem wird in der Klage auf zahlreiche Beschwerden über „körnige“ und „blendende“ Bildschirme in Apples Foren hingewiesen. Nach Angaben der Kläger verschwinden die Probleme, wenn die intelbasierten Macbooks unter Windows XP gebootet werden. Daher liege der Fehler in Apples Betriebssystem, hieß es.

Themenseiten: Apple, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Macbook-Käufer reichen Sammelklage gegen Apple ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Mai 2007 um 17:27 von Lutz

    Betriebssystem oder Benutzerfehler?
    Sieht mehr danach aus. als wenn die Nutzer nicht in der Lage sind die Systemeinstellung Monitore korrekt einzustellen. Wenn das Display Millionen Farben darstellen kann und sei es auch unter Windows sind die Displays in Ordnung. Na ja in America gabs ja schon so manche tollen Einfälle (z.B. Katzen in Microwelle trocknen) – daher wundert mich da nichts mehr.

    • Am 21. Mai 2007 um 19:30 von Kaninchen

      AW: Betriebssystem oder Benutzerfehler?
      Da stimme ich voll zu, denn im Betriebssystem Mac OS ist diese Einstellung zumindest bei jedem mir bisher unter die FInger gekommenen Macbook idiotensicher in der Systemeinstellung zu tätigen ???!!!???

    • Am 22. Mai 2007 um 4:52 von DrOm

      AW: Betriebssystem oder Benutzerfehler?
      Klingt irendwie ganz nach einem Versuch von Microsoft den Leuten das Macbook madig zu machen. Auf jeden Fall ist bei meinem MacBookPro kein Problem aufgetreten

      Die spinnen

    • Am 22. Mai 2007 um 9:04 von Steppenwolf

      AW: AW: Betriebssystem oder Benutzerfehler?
      Ich lach mich tot … "Apple darf einfach keine fehler machen" und "Microsoft ist IMMER die Wurzel allen übels!"

      Die Benutzer haben sehrwohl "Millionen von Farben" eingestellt … nur dass das Betriebssystem eben nicht umsetzt sondern "Tausende vonFarben" verwendet und den rest Dithert.

  • Am 22. Mai 2007 um 12:20 von Xtal

    Genial
    Hai @all,
    wieso es ist doch klar was die klageerheber wollen, MO/ÄUSE.
    Werde ich jetzt auch machen. Meine firma hat ihren hpt.-sitz in NY und die farbe meines bürosessel hat mir noch nie gepasst. Toll, ich werde meine firma jetzt auf 100.000.000 $ schadensersatz/schmerzensgeld verklagen, genial …

  • Am 22. Mai 2007 um 23:46 von SilverSurfer

    Hmmm…
    Der Artikel bzw. die Beschreibung der Klage hinterlässt bei mir mehr Fragen als Erkenntnisse und hat für mich mehr das Format eines "teasers"… Wer hat diesen Vorgang denn gemessen? Bekomme ich als Normalanwender das "dithering" überhaupt mit? Wenn es ein Fehler des Betriebssystems ist, wieso reichen denn dann nur die MacBook Besitzer diese Klage ein, der Fehler müsste doch dann alle MacOS-Anwender betreffen? Habe ich was überlesen?

    Abschließend: Ich bin wirklich begeisterter Apple-Benutzer, aber auch die Design-Schmiede aus Cupertino ist sicherlich nicht perfekt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *