Chinas 3G-Netz basiert nur auf CDMA

Kein UMTS- und und kein WAPI-System

Chinas Ministerium für die Informationsindustrie hat nach Angaben der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch bekannt gegeben, welche 3G-Standards zukünftig im Land eingesetzt werden. Danach werden WCDMA- und CDMA2000 den bereits etablierten chinesischen TD-SCDMA-Standard als 3G-Netzanwendung ergänzen. Bis zu den Olympischen Sommerspielen 2008 soll das chinesische 3G-Netz zur Verfügung stehen. Doch ein UMTS-Netz nach dem in Europa weit verbreiteten GSM-Standard ist derzeit nicht vorgesehen.

Die vier wichtigen chinesischen Betreiber China Netcom, China Telecom, China Mobile und China Unicom investieren bereits nach eigenen Angaben in dieses neue 3G-Netz.

„Wir werden die Wahl des Standards den Betreibern überlassen. Die Regierung entscheidet jedoch, wie viele 3G-Lizenzen insgesamt ausgestellt werden“, sagt Xi Guohua, stellvertretender Minister für die Informationsindustrie.

Bisher hat China noch keine 3G-Lizenzen vergeben, obwohl der TD-SCDMA-Standard bereits 2006 genehmigt worden war. Auch die globalen Hersteller halten sich bislang mit der Produktion von 3G-Mobilgeräten für diesen Markt zurück. Bisher entwickeln lediglich Samsung und Motorola entsprechende Produkte.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Chinas 3G-Netz basiert nur auf CDMA

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Mai 2007 um 11:59 von McLoad

    Versteh ich nicht
    "Ein UMTS Netz nach GSM-Standard wird es nicht geben". Sorry, aber das versteh ich nicht.

    Es gibt kein UMTS nach GSM-Standard…

    GSM = TDMA
    UMTS = WCDMA

    Und ich denke das haben die Chinesen jetzt auch zugelassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *