Microsoft gliedert Serversparte in Business-Bereich ein

Server- und Desktop-Systeme werden organisatorisch getrennt

Microsoft hat am Freitag angekündigt, seine Sparte „Server & Tools“ der Business Divison einzugliedern. Dieser Kernbereich beherbergt unter anderem Microsoft Office, Unternehmenssoftware und weitere Anwendungsprogramme.

Die Umstrukturierung bedeutet, dass Server- und Desktop-Versionen von Windows fortan getrennte Produktsparten innerhalb des Unternehmens bilden, obwohl beide auf dem gleichen Code basieren. Die Sparte Betriebssystem, die für die zugrunde liegende Windows-Technologie verantwortlich ist, bleibt Teil des Unternehmensbereichs „Platforms & Services“ unter dem Management von Kevin Johnson.

Die Neuorganisation hat auch mehrere personelle Wechsel zur Folge. So wird Server- und Tools-Chef Bob Muglia zukünftig direkt an Jeff Raikes, den Präsidenten der Business Division, berichten. Microsoft hat außerdem angekündigt, dass als Teil der Umgliederung nun auch der Entwicklungsbereich unter Bob Muglias Aufsicht fällt. Sanjay Parthasarathy wird aber weiterhin die Arbeiten der „Developer & Platform Evangelism Group“ dirigieren.

Bob Muglia erhält damit wesentlich mehr Einfluss als bisher, vermutlich aufgrund seiner Erfolge im Bereich Security und Infrastrukturmanagement. Die Neuausrichtung soll das Unternehmen stärker auf seine Top-Prioritäten ausrichten.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft gliedert Serversparte in Business-Bereich ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *