AMD stellt ATI-Radeon-HD-2000-Serie vor

High-End-Modell Radeon HD 2900 XT ab sofort für 400 Euro verfügbar

AMD hat heute eine neue Grafikkartenfamilie mit dem Namen ATI Radeon HD 2000 vorgestellt. „Wir bringen je fünf Modelle für den Desktop- und für den Notebookbereich auf den Markt“, sagte AMD-Sprecher Stephan Schwolow.

Das Spitzenmodell Radeon HD 2900 XT besteche vor allem durch ein „attraktives Preisleistungsverhältnis“: Mit knapp 400 Euro liegt die DirectX-10-Grafiklösung klar unter dem Preis, den Konkurrent Nvidia für seine aktuelles High-End-Modell Geforce 8800 Ultra (rund 700 Euro) verlangt.

AMDs neue Radeon-Karten unterstützen erstmals die Grafikschnittstelle DirectX 10. Der exklusive Bestandteil von Windows Vista soll einen sehr hohen Grafikrealismus bieten. „Damit sind wir für weitere Entwicklungen im Spielebereich gerüstet“, so Schwolow.

Die HD 2900 XT verfügt über 700 Millionen Transistoren. 320 Stream-Processing-Einheiten ermöglichen deutlich realistischere 3D-Animationen als die Vorgängermodelle. Dem mit 740 MHz getakteten R600-Chip stehen laut AMD-Referenzdesign 512 MByte GDDR3-Speicher zur Verfügung. Die Leistungsaufnahme wird mit 215 Watt angegeben. Alle weiteren Modelle der neuen Reihe sind voraussichtlich ab Juni verfügbar. Die günstigsten Karten sollen für unter 100 Euro zu haben sein.

ZDNet hat die Radeon HD 2900 XT bereits auf Herz und Nieren geprüft. Wie sich AMDs neue High-End-Grafikkarte im Vergleich zur Konkurrenz geschlagen hat, schildert der ausführliche Testbericht.

Themenseiten: AMD (Advanced Micro Devices), Grafikchips, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD stellt ATI-Radeon-HD-2000-Serie vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *