Printcast bietet werbefinanzierte Druckerpatronen an

Ausdruck von Anzeigenseiten soll für kostenlosen Tinten-Nachschub sorgen

Die Firma Printcast will seinen Kunden mittels eines neuen Werbekonzepts Original-Druckerpatronen kostenlos zur Verfügung stellen. Dazu müssen sich Nutzer auf der Website des Unternehmens registrieren und regelmäßig Werbebanner oder ganze Anzeigenseiten ausdrucken.

Während der Registrierung legt jeder Kunde ein möglichst exaktes Profil an, damit die versandte Werbung seine Interessen widerspiegelt. Anschließend wird ein spezieller Druckertreiber installiert, der sich vor den vorhandenen Windowstreiber schaltet und vor jedem Ausdruck die personalisierte Printcast-Werbung herunterlädt.

Beim Drucken verkleinert die Software die zu druckende Seite auf eine Größe von 80 Prozent und füllt den freien Platz mit Werbebannern auf. Jede ausgedruckte Einblendung wird mit einem Guthaben honoriert. Für eine ganze Anzeigenseite erhält der Kunde den fünffachen Betrag. Das über die Zeit gesparte Guthaben kann sich der Nutzer dann in Form von neuen Tintenpatronen auszahlen lassen.

Laut Firmenchef Birger Wunderlich handelt es sich bei den kostenlos bereitgestellten Patronen nicht um billige Ramschware, sondern um hochwertige Patronen, auf Wunsch sogar vom Originalhersteller. Zum Start werden Drucker von Brother, Canon, Epson, HP und Lexmark unter Windows XP unterstützt. Um werbefrei zu drucken, lässt sich der Printcast-Treiber jederzeit deaktivieren.

Printcast
Die Printcast-Treiber versehen Ausdrucke entweder mit Bannerwerbung (links) oder mit Vollbildanzeigen (Bild: Printcast).

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Printcast bietet werbefinanzierte Druckerpatronen an

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Mai 2007 um 15:17 von S.R.

    "auf Wunsch auch vom Originalhersteller…"
    Um was für Tintenpatronen handelt es sich denn sonst, wenn ich erst ausdrücklich Originalpatronen vom Hersteller verlangen muss?
    Ausserdem ist es unglaublich nervig, wenn vor jedem Ausdruck erstmal Werbung gedruckt wird, welche mir die Tanks leerdruckt. Ich bekomme dann zwar günstiger neue Patronen, aber muss ich dazu erst Druckerei für den Anbieter dieses Services spielen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *