Marktübersicht: Notebooks mit integriertem UMTS

Dank erheblich gesunkener Traffic-Preise können Anwender heute zu jeder Zeit und an jedem Ort online sein. Während dazu bislang eine UMTS-Datenkarte notwendig war, gibt es inzwischen auch Notebooks, die das Modul integriert haben. ZDNet stellt sie vor.

Unterschiedliche Logins und Abrechnungsmodelle machen die Nutzung von WLAN kompliziert. Dazu kommt, dass manche Anbieter immer noch Mondpreise für ihre Dienste verlangen.

Inzwischen gibt es aber eine Alternative: UMTS. Musste man in der Anfangszeit noch jedes Bit teuer bezahlen, kosten 5 GByte monatlich inzwischen weniger als 50 Euro. Mit einer Datenkarte ausgerüstet kann ein Notebook-Nutzer mit seinem Gerät immer und überall online sein.

Während WLAN seit der Einführung der Centrino-Plattform 2003 in jedem Notebook zu finden ist, benötigt man zum Surfen per GPRS, UMTS oder HSDPA eine separate Karte. Inzwischen gibt es aber auch einige Geräte mit integriertem Modul. ZDNet hat sie zusammengestellt.

Themenseiten: Mobil, Mobile, Notebook, Notebooks

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Marktübersicht: Notebooks mit integriertem UMTS

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *