Server-Update mit Problemen: Kleine Fehler, große Wirkung

Mit Service Pack 2 will Microsoft die Stabilität und Sicherheit von Windows Server 2003 weiter erhöhen. Doch in das Betriebssystem-Update haben sich gravierende Fehler eingeschlichen. ZDNet zeigt, welche Bugs mitinstalliert werden.

Seit Mitte März ist das Service Pack 2 für Windows Server 2003 verfügbar. Auch die 64-Bit-Version von Windows XP kann damit aktualisiert werden. Letzteres liegt einfach daran, dass die 64-Bit-Variante von Windows XP eigentlich gar kein Windows XP ist, sondern die Workstation-Version von Windows 2003 auf Basis von Build 3790 – und nicht von Build 2560, wie das wesentlich früher erschienene Windows XP 32 Bit.

Die SP2-FAQ verspricht, dass bei diesem Update keine Probleme auftreten, wie sie noch bei der Aktualisierung von Windows 2003 Server mit Service Pack 1 reihenweise passiert waren. Die Realität sieht indes anders aus. Mit dem SP2 holen sich die Anwender neue Bugs auf ihre Server, die durchaus einiges Kopfzerbrechen verursachen können. Von den Fehlern ist sowohl Windows 2003 Server als auch Windows XP 64 Bit betroffen.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Servers, Storage, Storage & Server

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Server-Update mit Problemen: Kleine Fehler, große Wirkung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *