Moobicent startet UMTS-Flatrate ohne Sprachtarif

"Mobile DSL flat" kostet 40 Euro ohne Volumenbegrenzung und Anschlussgebühr

Ab heute startet Moobicent mit der Mobile DSL flat die erste „Single Flatrate“ für mobile Datenübertragung per HSDPA. Single Flatrate bedeutet, dass an die Mobile DSL flat von Moobicent kein separater Sprachtarif gekoppelt ist. Der Tarif kostet monatlich 39,95 Euro und wird zur Einführung ohne weitere Kosten vermarktet. Später soll eine einmalige Anschlussgebühr von 24,95 Euro hinzukommen.

Für die 39,95 Euro kann der Kunde ohne Limits rund um die Uhr via HSDPA mit einer Geschwindigkeit von derzeit bis zu 3,6 MBit/s (Upstream 384 KBit/s) im Internet surfen – vorausgesetzt, HSDPA ist in voller Bandbreite verfügbar. Dafür wird das Mobilfunknetz von Vodafone Deutschland genutzt. Die Mobile DSL flat steht als 24-Monats-Laufzeitvertrag zur Verfügung. Der Tarif ist eine Daten-Flatrate ohne Volumens- oder Zeitbegrenzung.

Zum Telefonieren kann theoretisch Voice over IP genutzt werden. Hans-Peter Eitel, einer der Geschäftsführer von Moobicent, gibt allerdings zu bedenken, dass Vodafone eine Klausel im Vertrag habe, die es dem Telekommunikationsanbieter erlaube, jederzeit VoIP zu deaktivieren. Als Roaminggebühren fallen im Ausland etwa 3 Euro pro MByte an.

Die passende Hardware für die Nutzung von GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA bietet Moobicent ebenfalls an. Sowohl die PC-Express- oder PCMCIA-Card als auch der USB-HSDPA-Adapter sind subventioniert und kosten 99 Euro. Wenn eine Datenrate von 7,2 MBit/s verfügbar ist, kann die Hardware per Firmware-Update an die höhere Datenrate angepasst werden.

Die Hardware und der Tarif mit SIM-Karte können auf der Homepage von Moobicent bestellt werden. Dort lässt sich auch die Verfügbarkeit von HSDPA für ganz Deutschland abfragen.

Themenseiten: Breitband, Telekommunikation, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

26 Kommentare zu Moobicent startet UMTS-Flatrate ohne Sprachtarif

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Mai 2007 um 14:43 von Ich

    Echt geil!!!
    Wenn das wirklich klappt, dann sind wir von dem Glasfaserproblem endlich befreit! he he he
    Bin seit 1,5 Jahren bei o2 per surf@home. Leider hat man da sehr schlechte Pingzeiten
    und nur 384kbit/s downstream. Beginnt man mit dem Ladevorgang, so dauert es ewig, bis die Seite geladen wird. Aber das Schlimmste ist die 1GB Datenbegrenzung. Selbst 5GB wären mir eigentlich zu wenig.

    • Am 6. Juni 2007 um 20:59 von Stefan Steib

      AW: Echt geil!!!
      habe jetzt die Novatel merlin seit 10 tagen auf nem macbook pro in benutzung. Speed sehr gut ! Downloads bei bis zu 300 kb/s. Einziges manko: auf dem Mac ist die Kompression nicht abschaltbar,d.h. jpgs/Bilder werden arg grisselig. Achtung an alle : bloss nicht das wwansupport update von Apple laden ! Hat mich ne völlige Neuinstalltion des rechners gekostet da diese treiber nur für amerikanische Provider (Cingular und verizon ) funktionieren !!!

  • Am 22. Juni 2007 um 22:54 von Ursinator2.0

    Echte Konkurrenz zu Base(E-Plus)
    Zwar gibt es bei Base mittlerweile die UMTS-Flat separat für 25€ (d. h. ohne Zwangstelefonflat), aber man hört dort viel von schlechter Verbindungsqualität; außerdem ohne HSDPA-Geschwindigkeit. Hier dagegen wird das gut funktionierende Vodafonenetz genutzt, mit HSDPA, das macht den höheren Preis durchaus akzeptabel. Sehr interessant…

  • Am 23. Juni 2007 um 11:24 von Toni Schlack

    Seit 3 Tagen online
    Hi, das Angebot ist wirklich klasse.
    Leider ist bei mir das UMTS-Netz noch nicht soweit, allerdings ziehe ich bald um und in den meisten Städten ist es ja verfügbar. Endlich weg von diesen teuren Internetcafes wo man sich nicht sicher sein kann, irgend etwas sich einzufangen. Ich hab die Merlinkarte und die ist echt nicht von schlechten eltern. Ich hol mir noch einen UMTS-Router damit ich diesen noch besser positionieren kann. Im Vergleich übrigens zum o2-netz. hab ich hier echt guten empfang.

  • Am 23. Juni 2007 um 20:07 von Bärli1

    Klasse Sache
    Schnell, bisher überall einsetzbar.Preis gerechtfertigt, wenn es denn der einzige Internetanschluß ist. Einziges Manko: War unter VISTA auch mit Supportunterstützung nicht zu installieren, unter XP aber problemlos. Aus meiner Sicht insgesamt aber sehr gute Alternative zu DSL.

  • Am 24. September 2007 um 18:57 von linuxianer

    Nicht alles ist Gold was glänzt
    Geteilt:

    Nach der anfänglichen Euphorie scheint es mit Moobicent zumindests für einige Anwender massive Performanceprobleme zu geben. Man munkelt daß Power-User auf GRPS Geschindigkeit gedrosselt werden. Nach Aussagen von Betroffenen tritt hier echtes 36k Modem Retrofeeling auf, leider ohne piepsen.
    Es gibt Benutzer die von der Moobicent Hotline seit Wochen mit der Aussage "Wir arbeiten am Problem" vertröstet werden.

    Also Vorsicht und AGB lesen,Ich würde heute den Vertrag ohne Schadenersatzklausel nicht nochmals abschließen.

    Hier zwei links wo Betroffene sich äußern können.
    http://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?t=99597&page=2
    http://www.tomthong.de/blogs/tech/?p=50

  • Am 27. September 2007 um 21:24 von Drossel

    Verarsche
    Totale Verarsche mit der FLAT.
    Bei zuviel Traffic 30 GB aufwerts wird gedrosselt.
    Tolle Flat!

  • Am 28. September 2007 um 18:06 von Meikel

    Moobicent schließt UMTS Zugang
    Hi All !

    Hier bei onlinekosten.de kann man sehr schön nachlesen wie sich Moobicent verhält wenn man "zu viel Flatrate nutzt"..

    http://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?t=99597&page=1

    Auch ich bin seit 2 Tagen nun auf GPRS gesetzt und vom UMTS ausgeschlossen. Ganz toll…

  • Am 2. Oktober 2007 um 0:01 von Enttäuschter-MoobiCent-Kunde

    Stimmt nicht
    Ich bin Kundenberater für einen der führenden Internet-Service-Provider für DSL und Telefonanschlüsse und muss aus eigener Erfahrung persönlich dementieren, dass dass eine wirkliche Flat ist. Wer ausgibige Downloads tätigt wird auf GPRS gedrosselt. Wer Premiumdienste wie Radio hören, mp3 Download bei Musicload, Filmtrailer in reichem Umfang dauerhaft nutzt wird auf GPRS gedrosselt. Wer gedrosselt wurde bekommt keinerlei Auskunft mehr vom Kundenservice und ist vollkommen Hilflos!!! Ich bin selbst Kunde bei dieser Firma und würde Interessenten an einer "echten" Flatrate für UMTS abraten: Finger weg!!! Moobicent hört nicht einmal auf eine Stellungnahme des Gedrosselten und macht keine kulante Bearbeitung…!

  • Am 2. Oktober 2007 um 22:53 von Christian Döhn

    Drosselung auf 5kB/s aber schon ab 10GB monatl. Traffic
    Wie Moobicent-Kunden hier berichet haben:

    http://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?t=99597&goto=newpost

    • Am 4. Oktober 2007 um 15:40 von reiner d.

      AW: Drosselung auf 5kB/s aber schon ab 10GB monatl. Traffic
      Ist denn soetwas überhaupt rechtens ???
      Ich kann mir nicht vorstellen dass das von legalen ursprung ist.
      bin zwar noch nicht betroffen aber wer weiß ob ich den traffic unter 10gb halten kann. Weiß jemand ob das über ein firmware update gemacht wird ???

  • Am 4. Oktober 2007 um 19:39 von ubutux

    Moobicent startet UMTS-Flatrate ohne Sprachtarif
    Achtung es hat einige Fälle gegeben(dokumentiert min.29) in denen diese angebliche Flat auch genutzt wurde und user auf die GPRS-Geschwindigkeit gedrossellt wurden(teilweise für einige Monate mit gleicher Rechnung) somit entgegen Ihrer eigenen Werbung und Aussage der Hotline.In einer Stellungsnahme auf Teltarif wurde jetzt eindeutig zugegeben das eine Drosselung stattfindet allerdings ohne Hinweise wann solche denn von Moobicent angesetzt wird.Keine Angaben konnte oder wollte das Unternehmen dazu machen, wie umfangreich die Nutzung sein muss, um von einer solchen Beeinträchtigung betroffen zu sein und wer für die Drosselung schlussendlich verantwortlich ist. Es bleibt zu erwähnen dass einige wenige sich wohl im 3stelligen Gb Bereich bewegen sowie manche aber im unterem 2stelligen Gb Bereich(vom UMTS-Netz ausgeschlossen wurden).Auch Kunden, die sich bei der Datennutzung monatlich im unteren zweistelligen Gigabyte-Bereich bewegen, sind somit gern gesehene Kunden – auch wenn die Nutzung ganz sicher überdurchschnittlich sei, ist die Aussage dieses Unternehmens.
    Weiterhin bleibt zu sagen, eine Nachfrage der user bzgl. einer Drosselung wurde von der Hotline immer verneint und Sie wurden teilweise monatelang im dunkeln gelassen.Wer meint dieses Angebot als Flatrate zu nutzen, wird zwangsläufig damit auf die Nase fallen da nicht ersichtlich ist, wieviel man ohne Folgen wirklich von dieser angeblichen Flat auch nutzen darf.

    • Am 5. Oktober 2007 um 0:07 von reiner d.

      AW: Moobicent startet UMTS-Flatrate ohne Sprachtarif
      Würde denn eine Sammelklage und eine Info an den Verbraucherschutz etwas bringen ?!
      Man kann doch nicht tatenlos zuschauhen wenn die Anbieter machen was sie wollen!!!

  • Am 4. Oktober 2007 um 21:29 von Vater

    Moobicent_Keine Empfehlung
    Kann mich den hier gemachten Aussagen in Betreff auf Drosselung nur anschließen.
    Kein wirklich ernstgemeintes Angebot(FLATRATE)!
    Schade

  • Am 7. Oktober 2007 um 11:13 von Gedrosselter ( 5kB/s)

    Moobicent tauscht SIM-Karten aus – plötzlicher Gesinnungswandel?
    http://www.tomthong.de/blogs/tech/?p=54

    Scheinbar liegt der Firma Victorvox bzw. Moobicent doch was an ihren Kunden, denn am Freitag um 19 Uhr traf bei den Betroffenen der Drosselung eine Mail mit dem Betreff Tausch ihrer MoobiCent SIM-Karte ein.

  • Am 8. Oktober 2007 um 10:17 von Valentin Müller

    Meine Erfahrungen mit MoobiCent
    Seit einem Tag schreibe ich meine Erfahrungen rund um MoobiCent in einen Blog. Der Blog ist unter http://moobicent.blogspot.com abrufbar.

  • Am 26. Oktober 2007 um 12:04 von Udo

    Moobicent sperrt Kunden den UMTS-Zugang
    Versprechnungen macht Moobicent gerne, jedoch fehlen meistens die Taten. In regelmäßigen Abständen werden User einfach vom UMTS-Netz ausgeschlossen und dürfen sich Wochenlang mit einem GPRS-Zugang (Modemgeschwindigkeit) rumärgern. Die Hotline ist unfreundlich und inkompetent. Moobicent versteht es, einem dem Spaß am mobilen Internet gründlich zuvermiesen.

  • Am 26. Oktober 2007 um 12:26 von MarcTale

    Weder HSDPA noch UMTS – nur GPRS
    Bin seit Anfang September Kunde bei moobicent und hatte anfangs auch ca. 250 kbyte/s Download. Seit dem 22.10. allerdings nur noch 5 kbyte, was wohl GPRS entspricht. Mit mir 78 weitere Kunden.
    Die Mitarbeiter scheinen sich auch nicht einer Meinung zu sein, warum.
    Echt schade!

  • Am 26. Oktober 2007 um 12:28 von Marcus Mengs

    3 Monate UMTS, dann nur noch GPRS
    Leider ist mit dem Moobicenttarif keine UMTS-Einwahl mehr möglich und der Anbieter ist bisher nicht in der Lage eine Problemlösung anzubieten.
    Es gibt zahlreiche weitere Betroffene.

  • Am 26. Oktober 2007 um 12:46 von ethen-rec

    Vorsicht vor Moobicent!
    Verkauft wird hier dem Kunden nicht das, womit geworben wird. Mich hat man seit dem 22.10. komplett aus dem UMTS Netz ausgesperrt. Ich bin nicht der einzigste welcher dieses Problem mit Moobicent hat, mittlerweile gibt es auf mehreren Seiten wo sich User aus ganz Deutschland darüber beklagen. In der Hotline erhält man nur Ausreden und Hin-Halte Reden. Für alle die eine wirkliche DSL Alternative suchen sollten hier definitiv die Finger lassen!

  • Am 26. Oktober 2007 um 13:35 von Andras G.

    Gummi-AGBs
    Ich bin als Bewohner eines Aussiedlerhofes ebenfalls Moobicent Kunde, seit ca. 4 Monaten, und DSL gibts hier am Sanktnimmerleinstag.

    In weiteren 3 Monaten werd ich hier ausziehen, und solange würd ich gerne noch meine ‚Flat‘ Rate weiter nutzen. Schließlich hab ich die ja abgeschlossen weil ich nicht auf die 5 GB Grenze der anderen Angebote schauen wollte. Nun kann man diversen Foren entnehmen, daß gegenüber Usern die 20 GB oder mehr Traffic hatten, die Leitung gedrosselt wird. Ganz wie zu Anfang der DSL Flatrate-Zeit….

    Als geübter AGB-Interpretierer kann ich dazu nur sagen: Willkür um die sich die Verbraucherzentralen mal kümmern sollten. Vermutlcih sind 50% der AGB Klauseln irgendwie zuungunsten der Kunden, insbesondere die Leistungseinschränkung die derzeit praktiziert wird – wenn man den tausenden von FOrenbeiträgen bei onlinekosten.de Glauben schenken kann.

    Man kann eines vorhersagen: wer mehr als 20 GB Traffic hat, der fliegt mit Sicherheit raus. Vielleicht nicht diesen Monat, aber vielleicht im Nächsten.

    Da dieser moobicent Tarif über 4 Ecken letztenendlich bei Vodaphone landet und in dessen Netz genutzt wird, gibts etliceh beteiligte Unternehmen, die Powersaugern den Saft abdrehen könnten. Dies gepaart mit einem zähen Informationsfluß könnte sogar dafür sorgen daß das moobicent Callcenter davon gar nichts mitkriegt.

    Nach Studium diverser Foren steht für mich fest:

    Vorankündigungen über diese Drosselung gibts nicht, sondern eine ‚technische Störung‘ die dann eine Einwahl ins UMTS Netz verhindert. Wen es als 6 GB oder 10 GB User erwischt hat, der kriegt gnädigerweise eine neue Simkarte nach einer bis 4 Wochen zugeschickt, wer Poweruser mit Traffic > 20 GB ist, nicht. Das ist wieder ein prima Thema für Vorsicht Kunde in der c’t

    Immerhin eröffnet einem das bewußte Powersaugen die Möglichkeit, aus dem 24-Monatsvertrag vorzeitig auszusteigen.

    Nach wie vor ist es mir auch unverständlich, warum die Mobilfunkanbieter nicht einfach eine normal kalkulierte Gebühr von, sagen wir mal, 10 Euro pro GB anbieten, sondern gegen eine Pauschale 5 GB anbieten und das Sechste GB kostet dann 50-800 Euro extra. In Österreich wär soeine Klausel per se gesetzeswidrig, aber hier in Deutschland nehmen sich die Unternehmen halt etwas mehr heraus.

  • Am 26. Oktober 2007 um 13:50 von JO

    Kein UMTS seit 22.10.
    In der Internetdarstellung von Moobicent hört sich alles gut an…, aber:
    Mir wurde OHNE Information der UMTS Zugang auf GPRS-Niveau gestutzt, Kundenservice leider Fehlanzeige – zwar erreichbar aber ohne jeden Informatiuonsgehalt. Schaut euch in den Foren um, es eine Vera… ohne Gleichen, was da Moobicent veranstaltet.
    Rubrik: Größte Fehlentscheidung des Jahres, dass ich bei denen gelandet bin. Meine Meinung: Finger weg!

  • Am 26. Oktober 2007 um 18:01 von Kalle Sebbl

    Finger weg von Moobi Cent
    Wer eine Alternative zu DSL sucht sollte sich auf keinen Fall mit Moobi Cent einlassen. Mich haben sie nach kurzer Zeit aus dem UMTS Netz geworfen. Jetzt habe ich einen absolut langsamen 24-Monate GPRS Vertrag am Hals.

  • Am 14. November 2007 um 18:09 von Frank

    Wie siehts denn Mittlerweile mit den Nachbesserungen aus bei Moobicent?
    Ich bin noch ein ziehmlich neuer User und kenne mich noch nicht so gut hier aus. Ich hatte eigendlich vorgehabt mir für mein Notebook auch so eine Flatratecard zu besorgen,da man ja damit immer Mobil ist und eine Flatrate,ohne Zeit und Datenbegrenzung,ist ja eigendlich eine Klasse Sache. Hab ich bis jetzt zumindest Gedacht! Jetzt bin ich aber Unsicher geworden,durch die ganzen Meinungen der Verschiedenen User! Wozu würdet Ihr mir denn jetzt Raten? Hoffe auf Hilfe und Antworten von euch. Ps.;Ich weiß jetzt garnichtmehr wo ich mit Moobicent dran bin!!!

  • Am 26. Juni 2008 um 17:52 von Paul

    Gekaufte Kommentare?
    Also wenn ich mir die Kommentare so ansehe, könnte ich fast meinen, sie seien von einem andeen Anbieter gekauft. Ich hab die UMTS Flatrate von MoobiCent und bin sehr zufrieden, Empfang immer und überall.

    • Am 23. Dezember 2008 um 4:28 von Daniel Unterberger

      AW: Gekaufte Kommentare?
      Die Kommentare sind nicht gekauft, der Service ist wirklich so schlecht. Der Support ist miserabel und unfreundlich. Moobicent / Victorvox wollen nur das schnelle Geld machen, ohne Rücksicht auf Verluste. Allein die Wartezeit in der Hotline (Kunde bezahlt Wartemusik, und wird dann ohne Antwort aufgelegt.) ist eine Frechheit. Der Reparaturservice bei Arvato ist noch Ahnungsloser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *