Youtube löscht singenden Präsidentschaftskandidaten

US-Senator McCain witzelt über Bombardierung des Iran

Youtube hat vergangene Woche versehentlich ein Video gelöscht, das den amerikanischen Präsidentschaftskandidaten John McCain bei einer spontanen Gesangseinlage während einer Wahlkampfveranstaltung in South Carolina zeigt. Der Senator von Arizona witzelt in dem Clip zur Melodie des Beach-Boys-Klassikers „Barbara Ann“ über einen möglichen Bombenangriff auf den Iran. Inzwischen ist das Video wieder auf Youtube zu sehen.

Nutzer hatten die Portalbetreiber auf den offenbar mit einer Handykamera aufgenommenen Clip hingewiesen. „Wir sind für die schnelle Reaktion unserer Community auf das McCain-Video dankbar“, sagte ein Youtube-Sprecher. „Es wurde von den Usern als ‚unangebracht‘ markiert, woraufhin wir es überprüft und anschließend irrtümlicherweise gelöscht haben. Mittlerweile wurde das Video aber wieder ins Netz gestellt.“

Das McCain-Video war nicht der erste Fall, in dem Youtube politisch fragwürdige Clips löschte. Die Electronic Frontier Foundation hatte schon früher auf andere Videos hingewiesen, die ihrer Ansicht nach nicht hätten gelöscht werden dürfen.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Youtube löscht singenden Präsidentschaftskandidaten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *