IDF: Lenovo demonstriert Fernwartungsfunktion über WLAN

Centrino Pro verbessert Administrierbarkeit von Notebooks

Auf dem Intel Developer Forum in Peking hat Lenovo die Verwaltungsfunktionen der kommenden Notebook-Plattform Centrino Pro demonstriert. Wie schon die Desktop-Plattform für Unternehmen auf Basis des Chipsatzes Intel 965 werden Centrino-Pro-Notebooks die Vpro-Technologie unterstützen.

Die Demo im Rahmen der Keynote veranschaulichte den Nutzen für IT-Manager: Ein abgestürztes Lenovo-Notebook (Bluescreen) konnte vom IT-Support über WLAN neu gestartet werden. Mit Vpro wendet sich Intel speziell an Unternehmen, um die Verwaltung von Clients zu vereinfachen. Erste Notebooks mit der neuen Technik sollen ab Mai erhältlich sein. Neben Vpro bietet die Plattform auch eine verbesserte Performance unter Vista dank Turbo Memory und eines schnelles WLAN-Interface nach 802.11n.

Test
Test
Centrino-Pro-Notebooks vereinfachen die Fernwartung mittels Vpro-Technik.

Themenseiten: Centrino, Hardware, Intel, Lenovo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu IDF: Lenovo demonstriert Fernwartungsfunktion über WLAN

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. April 2007 um 15:21 von sieben

    "Ein abgestürztes Lenovo-Notebook (Bluescreen) …"
    … scheint keine Seltenheit zu sein.
    *fg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *