Adobe macht Flash-Videos auf dem Desktop abspielbar

Neuer Media Player soll DRM-Schutz für Inhalte mitbringen

Bislang konnte man Flash-Videos nur online im Browser abspielen, bald soll das auch offline auf dem Desktop funktionieren. Auf der National Association of Broadcasters Show in Las Vegas will Adobe Details seines neuen Players für Download-Medien bekannt geben, der auf Windows- oder Mac-Desktops laufen soll.

Die Adobe-Media-Player-Software wird mit Hilfe der Apollo-Plattform entwickelt. Laut Craig Barberich, dem Group Product Manager, beginnt der Beta-Test noch in diesem Frühjahr, und das Produkt wird im Lauf des Jahres verfügbar sein. Es sei geplant, auch eine Linux-Version herauszubringen und weitere Medientypen zu unterstützen.

Dem Entwickler zufolge lassen sich mit dem Adobe Media Player (Codename Philo) Video-Podcasts abonnieren und abspielen, die über RSS publiziert wurden. Auch das Kommentieren und Weitergeben von Dateien soll möglich sein.

Laut Mark Randall, Chef-Stratege für Adobes Dynamic Media Organization, können Anbieter, die ihre Web-Videos mit Flash übertragen, dieselbe Infrastruktur weiter benutzen, um ihre Inhalte zum Download bereitzustellen. Derzeit verwendeten rund 76 Prozent der Video-Anbieter Flash-Technik für das Web-Streaming.

Der neue Player wird zwei Sicherheitssysteme unterstützen: Mit dem einen wird ein Download-Video, das der Nutzer an andere weitergeben kann, untrennbar mit Werbung verbunden. Das andere verknüpft heruntergeladene Inhalte mit einem bestimmten PC oder Nutzer.

Dank der Anknüpfung an RSS können Anbieter auch andere Werbeformen wie Text, Animationen oder Videos nutzen. Adobe wird einen Server liefern, der über Browser-Cookies protokollieren kann, wie sich die Kunden die heruntergeladenen Medien ansehen. Diese Information könne an den Urheber weitergeleitet werden, so das Unternehmen.

Themenseiten: Adobe Systems, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Adobe macht Flash-Videos auf dem Desktop abspielbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. April 2007 um 22:40 von Codec-Master

    Kaltes Käffchen
    Die Videos mit der Dateiendung .flv kann man schon längst mit dem Windows Mediaplayer abspielen, wenn man den entsprechenden Codec installiert hat. Googelt mal nach "Vista Codec Pack". Das "Vista" bedeutet übrigens nicht, dass man das Pack nur auf Vista installieren kann ;-) Und die Videos kriegt man auch aus dem Internet (Youtobe) auf den Rechner mit der entsprechenden Erweiterung für Firefox.

  • Am 18. April 2007 um 21:31 von LewxX

    nix neues
    Ein Flash player von Macromedia (jetzt Adobe) gibt es schon seit Jahren.
    hab mal die neuste version die ich hab hochgeladen.
    http://www.lewxx.eu/Flash.exe (nein das ist kein virus, glaubt mir oder lasst es bleiben)
    installation:
    einfach irgendwo hinkopieren:
    auf eine swf datei rechtsklicken, [öffnen mit] > Flash.exe (evtl durchsuchen),
    [x] bei "Datein immer mit Ausgewähltem programm öffen"
    fertig, nun solltet ihr alle swf (Flash) dateien öffnen können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *