Apple verschiebt nächste Mac-OS-Version

Veröffentlichung des Iphone hat Vorrang vor "Leopard"

Apple hat am Donnerstag kurz nach Börsenschluss mitgeteilt, dass die Einführung des Betriebssystems Mac OS X 10.5 (Codename Leopard) auf Oktober dieses Jahres verschoben werde. Der Grund dafür ist, dass Apple zahlreiche Entwickler des Betriebssystems seinem Mobiltelefon Iphone zugewiesen hat.

„Das Leben fordert häufig Kompromisse, und wir sind uns sicher, dass wir in diesem Fall die richtige Entscheidung getroffen haben“, so das Unternehmen. Das Iphone solle wie geplant im Juni ausgeliefert werden. Die Apple-Aktie fiel nachbörslich um rund zwei Prozent.

Roger Kay, Analyst bei Endpoint Technologies Associates, ist sich sicher, dass die Verzögerung bei der Einführung des neuen Betriebssystems keine allzu großen Auswirkungen auf die Verkäufe von Apple-Computern und den Umsatz des Unternehmens haben wird: „Apple kann zwar im dritten Quartal keine Gewinne aus Verkäufen des neuen Betriebssystems generieren, doch die Gewinne aus dem Verkauf des Iphone werden das wieder wett machen.“

Themenseiten: Apple, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Apple verschiebt nächste Mac-OS-Version

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. April 2007 um 11:54 von Lutz

    iPhone hier iPhone da
    Ich glaub der Schuss geht nach hinten los.

    • Am 13. April 2007 um 21:22 von Garfield

      AW: iPhone hier iPhone da
      Tja, sollte das iPhone der prophezeite Erfolg werden, dann nehme ich gerne Wetten entgegen, wie lange Apple die MacOS-Plattform im Portfolio halten wird.

      Windows Vista auf dem iMac – technisch kein Problem mehr und nachdem Apple das "Computer" aus dem Firmennamen gestrichen hat, scheint klar zu sein, wohin die Entwicklung geht.

      Schade eigentlich.

    • Am 14. April 2007 um 12:12 von cxvbcx

      AW: iPhone hier iPhone da

      Ich denke nicht das der Schuss nach hinten los geht.

      Es wird mit Sicherheit genügend Apple Jünger geben, die das igittPhone nur kaufen weil es hipp, cool und stylish ist. Reines Spielzeug eben.

      Wirklich sinnvoll, werden mit dem Gerät villeicht 5% der Käufer arbeiten.

      Außerdem vermute ich, dass sich Apple bald aus dem Computer Geschäft zurück ziehen wird und sich vollständig Herstellung von Life-Style Spielzeug konzentriert. Das Apple Computer in Apple umbenannt wurde, ist meines erachtens schon ein erstes Zeichen dafür.

    • Am 14. April 2007 um 23:16 von Winni

      AW: iPhone hier iPhone da
      Bin auch etwas enttäuscht, dass Apple den Computer-Sektor in letzter Zeit vernachlässigt. Die Umstellung auf Intel ging echt flott, aber seit über nem halben Jahr ist da tote Hose.

      Wobei ich mir vorstellen kann, dass Apple das iPhone auch gern vorschiebt, um nicht Probleme mit der Entwicklung zugeben zu müssen. Wäre ja elegant (vor allem, da Macianer gerne die Verschiebungen von Vista belächeln).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *