Zapfenstreich für Apples Boot Camp

Beta-Lizenz des Bootmanagers für Mac OS Tiger läuft aus

Apple sorgt mit einer zurückhaltenden Informationspolitik zur Zukunft seines Bootmanagers Boot Camp für Unsicherheit bei den Usern. Wer die aktuellen Lizenzbestimmungen liest, erfährt, dass die Beta-Lizenz nur so lange gilt, bis eine finale Version erscheint, maximal aber bis zum 30. September 2007.

Nach Angaben des Unternehmens wird die finale Version von Boot Camp Teil der Leopard genannten nächsten Version von Mac OS X, die noch in diesem Frühjahr erscheinen soll. Allerdings hat sich Apple bisher nicht dazu geäußert, ob es eine finale Boot-Camp-Version für Anwender von Mac OS Tiger geben wird. Bislang kursieren nur Gerüchte über eine kostenpflichtige Version.

Apple hatte die Testversion im vergangenen Monat so aktualisiert, dass sie jetzt auch Windows Vista unterstützt. Mit dem Programm können Anwender eines Intel-Mac eine eigene Windows-Partition einrichten und beim Booten zwischen Mac OS und Windows umschalten.

Anwender, die eine Windows-Partition mit der Beta-Version von Boot Camp eingerichtet haben, brauchen laut Apple keine Angst haben, dass ihre Daten auf mysteriöse Weise verschwinden, wenn sie nicht die finale Version der Software kaufen. „Die Windows-Installationen auf Mac-Rechnern werden weiter funktionieren, auch wenn die Boot-Camp-Lizenz ausläuft“, sagte Apple-Sprecherin Lynn Fox.

Allerdings werde die Boot-Camp-Assistent-Software nach Ablauf der Beta-Phase nicht mehr einsatzfähig sein, die bei der Einrichtung und Verwaltung von Windows-Partitionen hilft. Beta-Anwender bekämen zudem auch keine Treiber-Updates mehr.

Themenseiten: Apple, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Zapfenstreich für Apples Boot Camp

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. April 2007 um 17:36 von Lutz

    Was ist daran falsch?!
    Wenn die Beta Phase vorbei ist muss man überall die Programme kaufen. Warum soll es hier anders sein??
    Der Begriff Zapfenstreich ist auch etwas ungewöhnlich. Mir ist nicht bekannt, dass Apple eine Armee ist und die User die Soldaten. Bitte die Überschriften etwas freundlicher gestalten. Wir leben doch nicht in einem Armeestaat — oder täusche ich mich???

    Die Militärmetapher kommt aber doch von Apple – durch „Camp“ im Produktnamen. Die Redaktion

    • Am 13. April 2007 um 13:29 von hansi

      AW: Was ist daran falsch?!
      a.d. redaktion: verstehe zwar ihre argumentation doch bootcamp wird zusammen geschreiben und apple heißt Boot Camp und hat wohl eher was mit booten dem hochfahren eines computer zu tun oder werden bei euch die armen computer mit stiefeln dazu gebracht :-(

      camp: Lager, Feldlager; ursprünglich militärisch, aber auch figurativ gebraucht, sagt das Collins-Großwörterbuch Englisch. Viele Grüße, die Reaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *