Apple verkauft 100-millionsten Ipod

Itunes ist der beliebteste Online-Shop für digitale Medien

Apple hat am Montag den 100-millionsten Ipod verkauft. Die Verkaufszahlen verteilen sich auf mehr als zehn neue Modelle des tragbaren MP3-Players, die seit der Markteinführung im November 2001 vorgestellt worden sind.

Rund um den Ipod hat sich in dieser Zeit ein Zubehörmarkt mit über 4000 Artikeln entwickelt, der von modischen Tragetaschen bis zu Lautsprechersystemen reicht. Für das Jahr 2007 wird erwartet, dass 70 Prozent aller in den USA verkauften Neuwagen über einen Ipod-Anschluss verfügen werden. Der Itunes-Store hat aus einem Angebot von mehr als fünf Millionen Songs, 350 Fernsehshows und 400 Kinofilmen über 2,5 Milliarden Lieder, 50 Millionen Sendungen und 1,3 Millionen Filme verkauft. Damit ist Itunes der weltweit beliebteste Online-Store für digitale Medien.

Die Erfolgsgeschichte des Ipod scheint sich trotz einer Unmenge an Konkurrenzangeboten anderer Hersteller fortzusetzen. Zuletzt hatte Microsoft mit dem im November vorgestellten Zune-Player den Branchenprimus herausgefordert. Aktuell warten die Ipod-Fans auf das angekündigte Iphone, das ab Juni in Amerika für 500 oder 600 Dollar erhältlich sein soll. Obwohl der Verkaufsbeginn erst in zwei Monaten sein wird und Apple auf der CTIA Wireless Convention im März kein Gerät zeigen konnte, hält die Begeisterung im Markt für Gadgets und Mobiltelefone an.

Themenseiten: Apple, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple verkauft 100-millionsten Ipod

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *