Amerikaner führt Open-Xchange

Open-Source-Unternehmen bekommt neuen CEO und CTO

Gerald Labie, vorher Chief Executive von CXO Systems und Chief Operating Officer von Novadigm, das von Hewlett-Packard übernommen wurde, ist jetzt CEO von Open-Xchange. Dort ersetzt er Frank Hoberg, den Mitgründer des Unternehmens, der jetzt als General Manager für das europäische Geschäft zuständig ist. Labie ist der erste CEO, der seinen Sitz in den USA hat. Hoberg führte die Geschäfte von Deutschland aus.

Das Unternehmen hat außerdem bekannt gegeben, dass Jürgen Geck neuer Chief Technology Officer werde. Geck hatte in derselben Funktion bei Novell Suse Linux gearbeitet, war dort aber vor einem Jahr gegangen.

Die Mailserver-Software Open-Xchange verwaltet E-Mails, Kontakte und Terminpläne. Das Unternehmen verkauft das Programm sowohl an andere Unternehmen für den firmeninternen Einsatz, als auch an Internet Service Provider wie 1&1, die es ihren Kunden als Dienst anbieten. Damit fischt Open-Xchange im Markt von Microsoft Exchange.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amerikaner führt Open-Xchange

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *