Engpässe bei Flash-Speicher erwartet

Auch DRAM-Nachfrage soll dank Vista und Iphone steigen

Der zuletzt ins Stocken geratene Markt für Speicherchips soll in der zweiten Hälfte dieses Jahres wieder deutlich an Fahrt gewinnen. Das prognostiziert zumindest Chang-Gyu Hwang, Chef der Chipsparte beim südkoreanischen Branchenprimus Samsung. Demzufolge soll im DRAM-Bereich die zunehmende Verbreitung von Windows Vista die Nachfrage ankurbeln. Die bevorstehende Einführung von Apples Iphone und ein steigender Absatz von High-End-MP3-Playern könnten zudem auf dem Markt für Flash-Speicher für Engpässe und damit für eine Stabilisierung der Preise sorgen, berichtet „Digitimes“.

Die derzeitige Schwächephase auf dem DRAM-Markt spiegle das aktuelle Überangebot in diesem Bereich wider. Der steigende Einfluss des Microsoft-Betriebssystems Vista werde aber in der zweiten Jahreshälfte 2007 die Nachfrage anregen, prognostizierte Hwang kürzlich im Rahmen eines Forums für mobile Lösungen in Taiwan. Samsung rechnet mit einem deutlichen Anstieg des Bedarfs an Speicherchips. Insgesamt soll der durchschnittlich benötigte Speicher pro System nach dem dritten Quartal auf 1,3 Gigabyte steigen. Darüber hinaus ortet Samsung auch im Bereich Verbraucherelektronik – etwa durch Handhelds oder Digital-TV – einen steigenden Bedarf an DRAM-Chips.

Auf dem NAND-Flash-Markt, der in den vergangenen Monaten teils herbe Preisrückgänge verkraften musste, haben sich zuletzt erste Anzeichen für eine Stabilisierung gezeigt. Nach Berechnungen von DRAM-Exchange erzielte der Großteil der sogenannten Multi-Level-Cell-Chips im März wieder höhere Vertragspreise als im Vormonat. Apples Iphone, die zunehmende Verbreitung von MP3-Playern mit einem Speichervolumen von 4 bis 8 Gigabyte sowie Handys mit einem eingebauten Flash-Speicher sollen Hwang zufolge für eine substanzielle Steigerung der Nachfrage sorgen. Zusätzliche positive Impulse bringt laut Samsung die zunehmende Zurückhaltung der Speicherchip-Hersteller beim Ausbau der Produktionskapazitäten.

Themenseiten: Business, Hardware, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Engpässe bei Flash-Speicher erwartet

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. März 2007 um 21:12 von Handyspeicher

    Flash-Boom kommt erst noch
    Schade eigentlich: die letzte 1GB SD-card von RAM-Components haben wir gerade für 4,90€ auf http://www.sd-cards.de gekauft. Jetzt ziehen die Preise wieder an.
    Der große Flashboom kommt aber noch: Wenn das Handy-TV auch in der EU in Mode kommt. In Asien und den USA ist das der Burner und alle zeichen TV-Shows direkt auf dem mit SD-Cards auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *