Bewegungssensoren halten Einzug in Mobiltelefonen

Gyroskope ermöglichen einfachere Bedienung der Geräte

Bewegungssensoren, wie sie im Controller von Nintendos Spielekonsole Wii zum Einsatz kommen, halten nun auch Einzug in Mobiltelefonen. Sie ermöglichen hier etwa das Scrollen von Webseiten, indem man das Telefon nach links, rechts, oben oder unten neigt. Auch die Bedienung des Telefons ohne Tastenfeld wird dadurch möglich.

Das erste Telefon mit eingebautem Bewegungssensor in den Vereinigten Staaten wird das Iphone von Apple sein, welches im Juni auf den Markt kommt. Dank der Sensoren erkennt das Iphone, ob es gerade senkrecht oder waagrecht genutzt wird und passt automatisch den Bildschirm an. Darüber hinaus erkennt das Telefon, wenn es zum Ohr geführt wird, und schaltet das Display für die Dauer des Telefonates ab.

Steve Nasiri, CEO von Invensense, ist sich sicher, dass in Zukunft immer mehr Hersteller von Mobiltelefonen Bewegungssensoren und Gyroskope in ihren Telefonen einsetzen werden. Die Kombination der beiden Sensoren ermöglicht unter anderem eine bessere Bildstabilisierung. „Jährlich werden etwa 700 Millionen Mobiltelefone mit Kamerafunktion verkauft. Sobald drei Megapixel oder mehr zum Einsatz kommen, ist die Technologie zur Bildstabilisierung nötig.“

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bewegungssensoren halten Einzug in Mobiltelefonen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *