Startup entwickelt Alternative zu Microsoft Exchange

Zimbra Desktop basiert auf AJAX und läuft unter Windows, Linux sowie Mac OS X

Das Startup-Unternehmen Zimbra hat eine Alpha-Version seiner Open-Source-E-Mail-Software Zimbra Desktop veröffentlicht. Diese basiert auf AJAX. Sie gilt als Alternative zu E-Mail-Server-Lösungen wie Microsoft Exchange oder Lotus Domino und E-Mail-Clients wie Outlook, Thunderbird oder Pegasus Mail. Die Software läuft unter Windows, Linux und Mac OS X.

Um Zimbra Desktop nutzen zu können muss man ein Software herunterladen, die das Programm mit dem Server synchronisiert. In diesem Paket ist auch die Datenbank Apache Derby enthalten, die als lokaler E-Mail-Speicherort dient.

Wie Satish Dharmaraj, CEO von Zimbra, sagt, soll die Beta-Version von Zimbra Desktop noch in diesem Sommer erscheinen. Sie werde dann auch den E-Mail-Empfang über POP3 und IMAP unterstützen. Dharmaraj wird die Software auf der Emerging Technology Conference präsentieren, die am heutigen Montag in San Diego startet.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Startup entwickelt Alternative zu Microsoft Exchange

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. März 2007 um 7:45 von tutnixzursache

    Dejavue
    Hatten wir die Meldung nicht bereits Anfang der Woche schon mal ??
    Oder war das ein anderer News-Dienst.
    Wie auch immer beides wäre peinlich.
    (Nichts ist älter als die Zeitung von gestern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *