Microsoft untersucht mögliche Sicherheitslücke in Xbox Live

Nutzer berichten über Accountdiebstähle und Kreditkartenmissbrauch

Bei Microsoft untersucht man derzeit eine mögliche Sicherheitslücke im Online-Dienst der Spielekonsole Xbox 360. Zahlreiche Nutzer von Xbox Live berichten, dass ihr Kundenkonto überfallen, sowie Kreditkarteninformationen zum Kauf von Microsoft Points, dem virtuellen Zahlungsmittel des Online-Dienstes, verwendet worden seien. Ein Sprecher von Microsoft bestätigte die Meldungen.

„Derzeit gibt es Berichte über betrügerische Aktivitäten und Accountdiebstähle im Xbox Live Netzwerk“, so der Sprecher. „Sicherheit steht bei uns an erster Stelle, weshalb wir derzeit alle Berichte über betrügerisches Verhalten und Diebstahl untersuchen.“

Während einige Nutzer davon ausgehen, dass es eine Sicherheitslücke in Xbox Live gibt, sind andere der Meinung, dass die Betroffenen während eines Spiels zu viele Informationen an Betrüger herausgegeben haben. So sei es den Betrügern möglich gewesen bei Microsoft anzurufen und die Kontodaten ihrer Opfer zu verändern.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft untersucht mögliche Sicherheitslücke in Xbox Live

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *