Secure64 zeigt Sicherheitssoftware für Itanium-Server

Source-T soll vor Denial-of-Service-Attacken schützen

Secure64 hat ein für Itanium-Server konzipiertes Micro-Betriebssystem auf den Markt gebracht, das neben den in Itanium-Chips eingebauten Sicherheitsfeatures auch eine spezielle Server-Software nutzt, um Domain-Name-System-Aufgaben (DNS) zu erfüllen. Mithilfe der Source-T getauften Software sollen sich dem Hersteller zufolge sichere Netzwerk-Server einrichten lassen, die selbst massiven Denial-of-Service-Attacken standhalten.

„Wir haben eine Hardware-Plattform entwickelt, die gegen alle Formen von Malware – inklusive Rootkits, Trojanern, Viren und Würmern – immun ist“, sagte Mark Beckett, Vice President of Marketing bei Secure64. „Sie schützt sich selbst vor Netzwerkattacken und ist zudem sehr leistungsfähig.“

Die Software laufe auf HPs Low-End-Itanium-Server, einem 5000 bis 6000 Dollar teuren Integrity rx2660 mit einer Dual-Core-Itanium-2-CPU der Reihe 9000, erklärte Beckett. Source-T werde rund 10.000 Dollar kosten. Zwar werde Secure64 auf Kundenwunsch die Hardware verkaufen und die Software installieren, aber langfristig plane man den Aufbau eines Reseller-Netzwerkes, um die Produkte als Paket anbieten zu können.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Secure64 zeigt Sicherheitssoftware für Itanium-Server

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *