Oracles Datenbank 11g soll mehr Sicherheit bieten

Neue Version bringt automatisierte Verschlüsselung

Oracle will die kommende Version 11g seiner Datenbanklösung mit diversen Sicherheitsfunktionen aufrüsten. Unter anderem sollen die Methoden für die Umsetzung von Sicherheitsregeln und die Verschlüsselung von Informationen verbessert werden.

Vor allem große Datenmengen könne die überarbeitete Datenbank leichter und weitgehend automatisiert verschlüsseln. Oracle will zudem mit weiteren Funktionen die Informationen in der Datenbank vor unerlaubtem Zugriff interner Mitarbeiter sichern und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben erleichtern.

Beim internen Datenschutz setzt der Hersteller auf die Implementierung zweier zusammenhängender Schlüssel, die selbst wiederum codiert sind. Um die Schlüssel freizuschalten, brauchen die Anwender einen Master-Key, dessen Einsatz leicht zurückverfolgt werden kann.

Zudem lassen sich in 11g Daten festlegen, auf die nur über bestimmte Anwendungen, einen ausgewählten Server oder einem Netz zugegriffen werden kann. Zudem lässt sich ein festes Zeitfenster für einen Zugriff definieren. 11g befindet sich derzeit in der Betatest-Phase und soll im Verlauf des Jahres auf den Markt kommen.

Themenseiten: Oracle, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oracles Datenbank 11g soll mehr Sicherheit bieten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *