Open Source Systems erweitert Produktangebot

Der meistverkaufte Server des Unternehmens kostet zwischen 10.000 und 105.000 Dollar

Der im kalifornischen Sunnyvale ansässige Server-Hersteller Open Source Systems hat angekündigt, seine Gemini-Produktreihe weiter auszubauen. Eren Niazi, Gründer und Chef des Unternehmens, teilte mit, dass das Modell 1U die erste Neuerscheinung der Gemini-Reihe sein wird. Der Server soll nur 1,75 Zoll hoch sein und zwei Mainboards besitzen.

Das meistverkaufte Produkt des Unternehmens ist der Gemini 2U, der ebenfalls mit zwei Mainboards ausgestattet ist, auf denen jeweils ein Dual-Core-Prozessor von Intel oder AMD verbaut wird. Der Server ist 3,5 Zoll hoch und bietet Platz für bis zu zwölf Festplatten. Der Gemini 2U kostet zwischen 10.000 und 105.000 Dollar.

Beim Betriebssystem setzt das Unternehmen auf Cent OS. Wie Erin Niazi weiter mitteilte, werden die Server weitestgehend mit Open Source-Software ausgeliefert. Open Source Systems wurde im Jahr 2001 gegründet und beschäftigt mittlerweile 55 Mitarbeiter.

Themenseiten: Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Open Source Systems erweitert Produktangebot

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *