CeBIT: Strato bietet demnächst Datenbank-Server

Paket mit zwei Rechnern und Oracle-Lizenz soll unter 500 Euro kosten

Der Webhoster Strato steigt gemeinsam mit Oracle in das Geschäft mit Datenbank-Servern ein. Dies hat das Unternehmen heute auf der CeBIT angekündigt.

Die Preise für das neue Angebot, das erst in einigen Monaten verfügbar sein wird, sollen bei „unter 500 Euro pro Monat“ liegen, sagte Stratos CEO Damian Schmidt gegenüber ZDNet. Dafür erhält der Kunde zwei Server mit Dual-Core-AMD-Opteron-Prozessoren, wobei der zweite Rechner als Backup-Server dient. Vorteil gegenüber einem einfachen RAID-System: Der zweite Server steht in einem anderem Raum, sodass bei örtlichen Problemen einen höhere Sicherheit gegeben ist. Der RAM ist beim Hauptserver 4 GByte groß, beim Zweitserver 2 GByte. Die Festplatte fasst jeweils zweimal 250 GByte.

Im Mietpreis enthalten ist die Oracle 10g R2 Standard Edition One, als Betriebssystem kommt Oracle Unbreakable Linux zum Einsatz. Die Internetverbindung erfolgt über redundante Leitungen mit insgesamt 33 Gigabit. Nähere Details zu dem Angebot will Strato im Sommer liefern.

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Strato bietet demnächst Datenbank-Server

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *