Microsoft: Update für Outlook Web Access unter Vista

Patch behebt Problem mit DHTML Editing Control

Wegen Problemen mit Outlook Web Access (OWA) in Microsofts neuem Betriebssystem Windows Vista hat das Unternehmen gestern ein Update veröffentlicht, das die volle Funktionalität unter Vista garantieren soll. Der Grund für die Probleme ist, dass Microsoft die DHTML-Editing-Control-Funktion aus OWA entfernt hat, um eine höhere Sicherheit von Windows Vista zu garantieren.

Wie ein Sprecher des Unternehmens mitteilte, muss der Patch direkt auf dem Exchange Server und nicht unter Vista eingespielt werden. Microsoft rät allen, die Exchange 2000 oder Exchange 2003 einsetzen, so schnell wie möglich das Update zu installieren.

Bei Outlook Web Access handelt es sich um eine von Microsoft entwickelte Technik, die den Zugriff auf ein E-Mail-Postfach über das Internet ermöglicht. Hierbei baut man über den Browser eine Verbindung zu einem Microsoft-Exchange-Server auf. Die Technik wird häufig in Firmen verwendet, da sie den Mitarbeitern ermöglicht, auch von zu Hause aus auf Firmen-E-Mails zuzugreifen.

Themenseiten: Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft: Update für Outlook Web Access unter Vista

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Juni 2007 um 18:04 von Ralf Christen

    OWA Patch
    Cool. Und wo bekommt man den patch?

  • Am 16. August 2007 um 13:07 von asdf

    asdf
    Exchange2003-KB911829-v3-x86-DEU.exe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *