CeBIT: Arcor startet IPTV in Kassel

Angebot soll in der zweiten Jahreshälfte bundesweit verfügbar sein

Arcor wird in wenigen Wochen sein IPTV-Angebot starten. Das Unternehmen hat heute auf der CeBIT angekündigt, ab Mai einen Testbetrieb in Kassel zu starten. In der zweiten Jahreshälfte soll das Angebot bundesweit verfügbar sein.

Bei Arcors IPTV soll der Kunde unter 50 Free- und 70 Pay-TV-Sendern wählen können. Voraussetzung für das Angebot ist ein DSL-Anschluss mit sechs oder 16 MBit. Zu den Preisen will sich Arcor noch nicht äußern, sie solln aber im Wettbewerbsumfeld liegen. Konkrete Preise stehen erst im August fest.

Arcor-Chef Harald Stöber zeigte sich auf der Messe außerdem überzeugt, dass das DSL-Wachstum ungebrochen weitergeht: „Wir nehmen in den nächsten Wochen bundesweit weitere 560 Hauptverteiler mit Arcor-Technik in Betrieb und erschließen 300 neue Ortsnetze.“ Vor wenigen Wochen hat Arcor die Zahl seiner DSL-Kunden auf über zwei Millionen steigern können.

Stöber gab auch zu, dass angesichts des rasanten Wachstums der Service zum Teil auf der Strecke bleibe: „Wir arbeiten an den Qualitätsproblemen in der Anrufannahme“, so Stöber. Die Kapazitäten habe sein Unternehmen bereits „enorm aufgestockt“.

Themenseiten: Breitband, Business, CeBIT, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Arcor startet IPTV in Kassel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *