CeBIT: Falk zeigt GPS-Geräte aus neuer E-Serie

Zwei Navigationssysteme für Einsteiger kosten unter 270 Euro

Falk Marco Polo Interactive stellt zur CeBIT seine neue E-Serie vor, die aus den Navigationssystemen E30 und E60 Europe besteht. Sie soll Kunden ansprechen, die bei der Navigation auf komplizierte Bedienungsanleitungen und ungenutzte Zusatzfeatures verzichten wollen. Die Preise für die Einsteiger-Modelle liegen jeweils unter 270 Euro.

Beide GPS-Systeme haben ein 3,5 Zoll großes Display, wiegen 110 Gramm und sind 10,5 mal 2,2 mal 8,4 Zentimeter groß. Als Betriebssystem kommt Windows CE 5.0 zum Einsatz, das über 64 MByte Arbeitsspeicher und 512 MByte Flash-ROM verfügen kann. Die Verbindung zum Satelliten stellt der integrierte GPS-Empfänger mit Sirf-III-Chip her.

Laut Falk sind die Bedienbarkeit und die Ergonomie der neuen E-Serie speziell für den Navigationseinsteiger optimiert: Alle Menüs und Symbole seien selbsterklärend. Bei der Eingabe von Adressen würden nach der Eingabe des ersten Buchstabens nicht mögliche Folgebuchstaben ausgeblendet. Das soll dem Benutzer eine schnellere Ziel-Eingabe ermöglichen.

Lautstärke und Helligkeit lassen sich bei laufender Navigation verstellen, und der Ladezustand des Akkus ist jederzeit sichtbar. Weiterhin hat die E-Serie eine atomzeitgenaue Justierung der Uhr per Satellit, damit der Fahrer über die korrekte Ankunftszeit informiert ist.

Die E-Serie verfügt über die Softwareversion Falk Navigator 5, in der unter anderem die Sprachansagen um Straßenbezeichnungen erweitert wurden. Außerdem hat Falk die 2D- und die 3D-Ansicht vollständig überarbeitet: Jetzt werden Häusergrundrisse und die eigene Position dargestellt, die 3D-Ansicht läuft während der Fahrt wie ein Film mit. Darüber hinaus hat Falk eine neue Nachtansicht integriert. Über den Falk-Navi-Manager können redaktionell ausgewählte Touren angesehen und mit einem Klick auf das Gerät übertragen werden.

Das 230 Euro teure Falk E30 bietet Detailkarten von Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie die Hauptstraßen Westeuropas. Das Falk E60 Europe kostet 270 Euro und kommt mit Karten von 21 Ländern Westeuropas in den Handel. Ab dem zweiten Quartal 2007 wird die E-Serie verfügbar sein. Als Zubehör gibt es für die Geräte optional ein TMC-Modul zur Stauwarnung und -Umfahrung, Auto-Halterungen, Zusatzkarten für West- und Osteuropa und 34 City Guides.

Falk Marco Polo Interactive ist auf der CeBIT 2007 in Halle 11 an Stand B19 vertreten.

Screenshot
Falk E60 Europe (Bild: Falk Marco Polo Interactive)

Themenseiten: Falk, GPS, Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Falk zeigt GPS-Geräte aus neuer E-Serie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *