CeBIT: Swyx bringt Festnetz und Mobilfunk zusammen

Telefonanlage Swyxmobile soll Ende des zweiten Quartals erhältlich sein

Swyx bringt mit Swyxmobile eine neue Lösung für Festnetz- und Mobilfunkkonvergenz (Fixed Mobile Convergence) auf den Markt. Im Mittelpunkt steht die Integration von Mobiltelefonen in einer Telekommunikationsanlage als vollwertige Nebenstelle. Das erstmals auf der CeBIT vorgeführte Produkt soll Ende des zweiten Quartals verfügbar sein.

Mit der FMC-Technologie können Anwender ihr Mobiltelefon sowohl als Mobiltelefon innerhalb des GSM-Netzwerks als auch als Swyx-IP-PBX-Netzanschluss nutzen. Die Hauptfunktionen von Swyxmobile sind eine einzige Telefonnummer für den Anwender, definierbares Routing von Gesprächen, simultanes Klingeln des Festnetztelefons und des Mobiltelefons sowie die Übermittlung von Voicemail und Fax als Push-Mail an GSM-Handys. Die mobilen Softphone-Clients laufen unter Symbian und Windows Mobile.

„FMC und mobile Erweiterungen werden zu einem wichtigen Bestandteil in kleinen und großen Unternehmen“, sagt Günther Junk, CEO bei Swyx. „Die meisten aktuellen Angebote adressieren in Bezug auf Implementierung, Betrieb und Preise nur große Unternehmen. Swyxmobile ist eine kostengünstige Lösung mit vielen Funktionen, die sich auch an Unternehmen mit nur fünf Mitarbeitern richtet – aber auch so skalierbar ist, um die Anforderungen großer Unternehmen zu erfüllen.“

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Swyx bringt Festnetz und Mobilfunk zusammen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *