Chaosmarkt DSL: Das sind die neuen Trends und Angebote

Immer mehr Dienste zu scheinbar immer kleineren Preisen machen den DSL-Markt zu einem schwer durchschaubaren Dschungel. ZDNet hat die wichtigsten Tarife und Entwicklungen der letzten Zeit zusammengestellt.

Telekommunikationsanbieter verfolgen seit geraumer Zeit das Ziel, immer mehr Leistungen aus einer Hand zu bieten. Zuerst war es nur DSL, dann kam die VoIP-Telefonie. 1&1 und Arcor gehen nun den nächsten Schritt und bündeln seit Anfang März mit ihrem Telefon- und Internet-Angebot einen Handytarif.

Dazu hat 1&1 seinen Tarif 3DSL (Internet und VoIP-Flat sowie Video-Downloads) zu 4DSL aufgebohrt: Im Preis von monatlich 29,99 Euro ist jetzt auch ein Handy-Vertrag samt Flatrate zu allen Festnetzanschlüssen und 1&1-Partnerkarten enthalten.

Gespräche in andere Netze kosten 29 Cent pro Minute, der SMS-Versand wird mit 19 Cent berechnet. Die Mindestvertragslaufzeit von 4DSL beträgt zwei Jahre. Neukunden erhalten 4DSL das erste halbe Jahr für 19,99 Euro. 1&1 setzt einen Telefonanschluss der Deutschen Telekom für monatlich mindestens 16,37 Euro voraus.

Pressesprecherin Ingrun Senft gewährte auf der CeBIT einen Ausblick auf die weitere Entwicklung des Angebots. So soll im zweiten Quartal 2007 die Konvergenz zwischen Handy und Festnetz mit einer gemeinsamen Mailbox sowie mit konfigurierbarem Routing vorangetrieben werden.

Der neue Tarif DSL Basic für monatlich 19,99 Euro spricht Anwender an, die auf VoIP-Telefonie und Video on demand verzichten können.

Themenseiten: Breitband, Mobil, Mobile, Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chaosmarkt DSL: Das sind die neuen Trends und Angebote

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *