Alcatel-Lucent scheitert mit Klage gegen Dell

US-Gericht spricht den PC-Hersteller vom Vorwurf der Patentverletzung frei

Alcatel-Lucent ist mit einer Patentrechtsklage gegen Dell gescheitert. Der Federal District Court for the Southern District of California sprach den PC-Hersteller von jeglichen Vorwürfen frei.

Der Prozess drehte sich um ein Patent, das die Bedienung eines Notebooks oder Organizers mithilfe eines Stiftes regelt. Das kalifornische Gericht entschied, dass Dells Organizer der Marke Axim das Patent nicht verletze.

Bereits vergangene Woche war Alcatel-Lucent mit einer ähnlichen Klage gegen Microsoft gescheitert. Insgesamt hat das Unternehmen vier Patentfälle zur Prüfung eingereicht, die Benutzerschnittstellen betreffen. In den drei bisher verhandelten Fällen haben die Richter jeweils zu Ungunsten des Klägers entschieden.

Das letzte Verfahren betrifft die Nutzung eines Stiftes bei Tablet-PCs. Mit einer Entscheidung wird im Mai gerechnet.

Themenseiten: Alcatel, Business, Dell, Lucent

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Alcatel-Lucent scheitert mit Klage gegen Dell

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. März 2007 um 22:07 von Thomas

    Patenwahnsinn
    Ich habe nichts gegen geistiges Eigentum, aber das was aus Amerika da auf uns zukommt ist der Wahnsinn.
    Ich hoffe es gibt noch kein Patent darauf, das man sich nach dem Geschäft den hintern wischt. Nicht dass ich da gegen ein geistiges Eigentum verstosse…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *